Jürgen Klopp feierte mit Liverpool nicht nur einen eindrucksvollen 5:-2-Derbysieg gegen Everton, sondern auch seinen 100. Premier-League-Sieg. Außerdem stellten der Premier-League-Spitzenreiter mit 32. Ligaspielen ohne Niederlage einen neuen Vereinsrekord auf.

Nur logisch, dass der deutsche Übungsleiter im Anschluss der Partie nicht viel zu kritisierten hatte, auch wenn sich die Abwehr wacklig präsentierte, wie er in der Pressekonferenz anmerkte.

Jürgen Klopp über …

… die Leistung

Gut – wirklich, wirklich gut, besonders mit dieser Besetzung. Das Vornehmen von fünf Änderungen kann natürlich zu Problemen führen, aber wir mussten Änderungen vornehmen, soviel stand fest. Und es auch war klar, dass einige Jungs nicht sonderlich erfreut die Entscheidungen annehmen werden. Wir wussten, dass es ein sehr intensives Spiel werden wird, daher brauchten wir frische Kräfte.

Aber was die Jungs aus diesem schwierigen Spiel gemacht haben, war außergewöhnlich. Wir haben unglaubliche Tore geschossen und mussten kämpfen. Natürlich haben einige Dinge in der Defensive nicht funktioniert. Aber nach dem 4:2 haben wir uns dem gegnerischen System angepasst und das Spiel kontrolliert. Am Ende haben wir sogar noch ein sensationelles fünftes Tor erzielt. Die Spieler haben ihre Qualität gezeigt. Ich freue mich sehr für sie.

… die Leistung von Divock Origi

Hervorragend! Was für ein Spiel von Div. Man sollte es zwar nicht nur auf die Tore reduzieren, aber die Tore waren einfach außergewöhnlich. Abgesehen davon, hat er unglaublich wichtige Entscheidungen getroffen. Sein es die Laufwege oder entscheidende Bewegungen. Das Zusammenspiel mit Shaq und Sadio war offensichtlich sehr gut. Es war eine ziemlich beeindruckende Leistung von Div.

… Ermüdungserscheinungen

Das war der Grund, warum ich Änderungen in der Startelf vorgenommen habe. Und wenn dann die Jungs auch noch liefern – wie heute Abend – dann ist das ein beste Gefühl, was du als Manager haben kannst. Aber ehrlich gesagt bin ich nicht sonderlich überrascht, denn ich habe damit gerechnet – auch wenn nicht in dieser Perfektion. Im Grunde geht es nicht nur um die drei Punkte, sondern auch darum, dass die Jungs jetzt Bescheid wissen. Für mich ist es natürlich einfach, aber wenn sie nicht spielen, ist es für die Jungs nie einfach, zu verinnerlichen, was ich sage. Aber wenn sie spielen und so liefern, ist das ein sehr, sehr wichtiges Zeichen für die gesamte Mannschaft.

… 100-Premier-League-Siege als schnellster Liverpool-Trainer

Ich kann sagen wie ich mich dabei fühle: All diese 100. Siege waren eine Art Lebensretter. Denn seit zwei Jahren ist verlieren praktisch verboten. Aber ich bin nicht daran interessiert, selbst wenn wir 300 Punkte hätten, würden uns nur 43 in dieser Spielzeit helfen. Eine nette Geschichte für euch, aber ich nicht daran interessiert. Meine Jungs sind die Gründe für die Siege, sonst nichts. Niemand sitzt hier und ist deshalb erleichtert – es ist nur eine Zahl.

In drei Tagen haben wir wieder ein Spiel gegen Bournemouth und sie warten bereits mit allem was sie haben auf uns. Ich habe ihr Spiel gegen Crystal Palace gesehen und sie wollen zurückschlagen. Daher müssen wir wieder vorbereitet sein und das ist das einzige, woran ich denke.

… Shaqiris Leistung nach dem ersten Starteinsatz nach sieben Monaten

Sieben Monate, wirklich? Entschuldigung Shaq. Hätte er wie Div zwei Tore erzielt, könnte ich exakt dasselbe sagen. Nach all seinen Verletzungen sah er völlig frisch und körperlich stark aus. Deshalb ist es wichtig, dass meine Spieler nach Verletzungen weiterhin hart trainieren. Er verstand die Situation innerhalb der Mannschaft, wenn man einige Spiele gewinnt und keine großartigen Änderungen vornimmt. Aber es war immer klar, dass wir alle Jungs zum Jahresende brauchten werden. Ich hoffe, dass er weiterhin in Form bleiben, weil es uns das Gefühl gibt, solche Aufstellungen öfter zu tätigen. Es war eine unglaubliche Leistung, weitere werden folgen.