In einem spektakulären 285. Merseyside-Derby feierte Liverpool einen 5:2-Triumph über Stadtrivale Everton – und stelle dabei gleich zwei neue Rekorde auf. Die Reds machten dank Sadio Mané bereits im ersten Durchgang alles klar.

Angesichts des Hammerprogramms zum Jahresendspurt hat Jürgen Klopp kräftig rotiert. Gegenüber dem 2:1-Erfolg gegen Brighton veränderte er seine Startelf auf gleich fünf Positionen um. Unter anderem bekamen Roberto Firmino und Mohamed Salah Verschnaufpause, für die der deutsche Übungsleiter Divock Origi und Xherdan Shaqiri ins Rennen schickte.

Mané in Höchstform

Anders als zunächst vermutet, begann die Partie vielversprechend: Nach nur sechs Minuten gingen die Hausherren Führung. Mané bediente per Traumpass Origi (6.), der den herausgeeilten Everton-Keeper Jordan Pickford umkurvte und zum 1:0 einschob. Für den Belgier war es nunmehr der vierte Treffer gegen die Blues.

Und nur zehn Minuten später sprang Mané – als viertplatzierter beim Ballon d’Or – erneut als Assistgeber in die Bresche und bediente diesmal Shaqiri in der Box (17.), der aus kurzer Distanz eiskalt ins lange rechte Eck einschob.

So gut der Start war, so schlecht war die Konzentration Liverpools, denn nur vierten Minuten später verkürzten die Gäste auf 2:1. Nach einer Iwobi-Flanke konnte Dejan Lovren den Ball nicht entscheiden klären, Michael Keane (21.) nahm dankend und sorgte für den Anschlusstreffer.

Zwischendurch nahm auch die Partie emotional Partie auf. Sowohl Andy Robertson als auch Trent Alexander-Arnold gerieten in kleinere Scharmützeln, letzterer kassierte nach einem groben Foul an Lucas Digne sogar die Gelbe Karte (27.). Doch dem spielerischen Schlagabtausch sollte dies keinen Abbruch tun.

Abwehr wackelt

Mit einem langen Ball aus der Tiefe blamierte Lovren die komplette Defensive Evertons, wobei Origi (31.) die Vorlage Weltklasse aus der Luft annahm und mit dem zweiten Ballkontakt die Kirsche gefühlvoll per Außenrist über Pickford hob. Mehr noch: Mané (45.) krönte seine Leistung mit einem weiteren Tor und brachte die Klopp-Mannen 4:1 in Front. Aber erneut waren die Gastgeber in der Defensive nachlässig und Everton hartnäckig, sodass Richarlison (45.) im Gegenzug verkürzte.

Anders als noch im ersten Durchgang, verlief die zwei Hälfte nahezu zurückhaltend. Liverpool dominierte und schalte den einen oder anderen Gang zurück. Dennoch kam der englische Spitzenreiter durch Mané zu zwei hochkarätigen Möglichkeite, beide vergab der der Senegalese jedoch.

Wijnaldum trifft

Und als alles nach einem 4:2-Endstand aussah, fiel an der heimischen Anfield Road doch noch ein weiterer Treffer. Den Schlusspunkt setzte Gini Wijnaldum nach schöner Vorarbeit von Roberto Firmino – der Mason Holgate in der Box düpierte – per Rechtsschuss ins lange Eck (90.). 

Am Ende feierte Liverpool nicht nur einen verdienten Derbysieg, sondern auch einen neuen Klubrekord – seit 32. Heimspielen ist man nunmehr ungeschlagen und mit 43 Zählern an der Tabellenspitze Alleinunterhalter. Auch Klopp hatte Grund zur Freude, der 52-Jährige verbuchte seinen 100. Sieg in Englands höchster Spielklasse. 

Spielinfos

Tore
1:0 – Origi (6./Mané)
2:0 – Shaqiri (17./Mané)
2:1 – Keane (21.)
3:1 – Origi (31./Origi)
4:1 – Mané (45./Alexander-Arnold)
4:2 – Richarlison (45./Bernard)
5:2 – Wijnaldum (90./Firmino)

Karten
Alexander-Arnold (27./Gelb)
Richarlison (31./Gelb)
Davies (67./Gelb)

Premier League
15. Spieltag

Schiedsrichter
Mike Dean

Austragungsort
Anfield

Liverpool FC
Adrián – Alexander-Arnold (83. Gomez), Lovren, van Dijk, Robertson – Wijnaldum, Lallana (73. Henderson), Milner – Shaqiri, Origi, Mane (73. Firmino)

Ohne Einsatz: Kelleher, Keita, Oxlade-Chamberlain, Salah

Everton FC
Pickford – Holgate, Mina, Keane – Sidibe (35. Bernard), Davies (72. Schneiderlin), Sigurdsson, Digne – Iwobi, Richarlison, Calvert-Lewin (60. Kean)

Ohne Einsatz: Lossl, Baines, Walcott, Tosun

Red Fellas – Man of the Match
Sadio Mané

Nächstes Spiel
AFC Bournemouth FC (A)
Premier League – 15. Spieltag
7. Dezember 2019 – 16.00 Uhr