Keine 24 Stunden nach dem Gewinn des englischen Supercups (FA Community Shield) gegen Manchester City (3:1) hat Liverpool rund um Cheftrainer Jürgen Klopp gegen RC Strasbourg in Anfield getestet. Bei der 3:0-Niederlage kamen fast nur blutjunge Spieler zum Einsatz.

Obwohl das Testspiel am Sonntagabend terminlich als auch sportlich null Aussagekraft hat, verlor Liverpool das letzte Testspiel ihrer Saisonvorbereitung. Die Klopp-Elf, die sich viel mehr wie eine U21 las, hatte gegen gestandene Profis des französischen Vertreters nichts entgegenzusetzen. Gleich acht Teeangers standen in der Startformation.

Die Reds gerieten früh in Rückstand und kassierte in der vierten Spielminute den ersten Gegentreffer. Rechtsverteidiger Isaac Mabaya trödelte und wurde für die Nachlässigkeit bestraft, als Strasbourg Stürmer Adrien Thomasson einstieg und den Ball über Harvey Davies ins Tor lupfte.

Die Gäste erhöhten kurze Zeit später auf 2:0. Diesmal war es Linksverteidiger Luke Chambers, der mit einem schlechten Pass in die eigene Box den gegnerischen Angreifer Habib Diallo (14.) bediente und dieser sich nichts zweimal bitten ließ.

Nur sechs Minuten später erhöhte Adrien Thomasson auf 3:0. Zuvor verlor James Milner an der Mittellinie einen Zweikampf, wodurch der schnelle Konter erst entstand. Dennoch war die Anwesenheit Milners wichtig, um die Youngsters am Platz zu lenken und zu unterstützen.

Stefan Bajčetić wäre kurz vor Halbzeitpfiff der Anschlusstreffer gelungen, doch der Freistoß war zu zentral auf den Tormann geschossen, der das Leder über die Latte lenkte. Klopp nahm im zweiten Durchgang eine Reihe an Auswechslungen vor, am Spielstand sollte es sich jedoch nichts mehr ändern. Was blieb, war eine weitere wichtige Erfahrung für Liverpools Nachwuchsspieler.

Aufstellung

Davies, Mabaya (46. Phillips), Konaté (57. Van den Berg), Gomez, Chambers, Bajčetić (57. Clark), Milner, Morton, Elliott, Frauendorf (76. Musialowski), Carvalho

Ohne Einsatz: Mrozek