Liverpool vermeldet den nächsten Abgang: Reds-Eigengewächs Neco Williams wechselt zum Premier-League-Aufsteiger Nottingham Forest, darauf verständigten sich beide Vereine am Montagvormittag.

Demnach lassen sich die „Tricky Trees“ die Dienste des Walisers 17 Millionen Pfund (umgerechnet 20 Millionen Euro) kosten. Der Nationalspieler unterschrieb einen Vierjahresvertrag. Das Arbeitspapier in Anfield lief ursprünglich noch bis Sommer 2025. Zudem wurde von Liverpool Neo-Sportdirektor Julian Ward eine Weiterverkaufsbeteiligung in Höhe von 15 Prozent im Vertrag verankert.

Zuvor verließen bereits Sadio Mané (FC Bayern München), Divock Origi (AC Milan), Takumi Minamino (AS Monaco), Ben Woodburn (Preston NE), Sheyi Ojo und Loris Karius (beide vereinslos) Liverpool.

Der Rechtsverteidiger stieß als Achtjähriger zu den Reds und durchlief ab der U9 alle Nachwuchsstationen. Sein Profidebüt feierte er im Oktober 2019 im Ligapokal gegen Arsenal, doch der Durchbruch unter Jürgen Klopp blieb dem 21-Jährigen verwehrt.

In der abgelaufenen Spielzeit kam er wettbewerbsübergreifend nur auf 10 Pflichtspiele. Dennoch verlässt Williams Anfield mit einer beachtlichen Titelsammlung. Darunter die englische Meisterschaft, FIFA-Klubweltmeister und Gewinn des Ligapokals.

Dankbar und stolz

„15 Jahre bei diesem besonderen Verein, danke für alles Liverpool. Es war mir eine Ehre, für diesen Verein und unter Jürgen Klopp zu spielen“, schrieb der WM-Teilnehmer 2022 auf Instagram.

„Aber ich habe mich jetzt entschieden, eine neue Herausforderung anzunehmen. Ich wünsche dem gesamten Team und allen Mitarbeitern viel Glück für die Zukunft und werde den Verein immer weiter unterstützen. Danke und vergiss nie, YNWA!“

All the best, Welshman!