Linksaußen Takumi Minamino wechselt von Liverpool zur AS Monaco. Der japanische Nationalspieler unterzeichnete im Fürstentum einen bis 2026 datierten Vertrag. Die Sockelablöse beläuft sich dem Vernehmen nach auf 15 Millionen Euro, weitere drei Millionen Euro könnten an Bonuszahlungen anfallen.

Minamino war im Januar 2020 für 8,5 Millionen Euro von RB Salzburg nach Anfield gewechselt, konnte sich bei den Reds jedoch zu keiner Zeit einen Stammplatz in der hochkarätigen Offensive von Coach Jürgen Klopp erkämpfen.

In der Rückrunde der Spielzeit 2020/21 lief der Rechtsfuß, dessen Vertrag in Liverpool ursprünglich bis 2024 datiert war, leihweise für Southampton auf. In der abgelaufenen Saison kam Minamino für die Reds wettbewerbsübergreifend in 22 Partien zu 894 Spielminuten, in denen er zehn Tore und eine Vorlage beisteuerte.

Mit den Reds gewann Minamino das nationale Cup-Double (FA Cup/Ligapokal. Für ihn ist Monaco die fünfte Profistation im vierten Land.

Sayonara, Taki!