Nach dem Megatransfer von Darwin Núñez hat Liverpool den nächsten Sommer-Neuzugang innerhalb weniger Tage vorgestellt: Rechtsverteidiger Calvin Ramsay kommt vom Aberdeen FC und unterschrieb einen Fünfjahresvertrag bis 2027.

Die Reds gaben die Verpflichtung des 18-Jährigen schottischen Juwels am Sonntagnachmittag offiziell bekannt. Für den Youngster werden demnach 6,5 Millionen Pfund (umgerechnet 7,5 Millionen Euro) fällig. Für keinen Jungspieler bis 18 Jahre zahlte Liverpool bislang mehr. Für Aberdeen bedeutet der Abgang eine vereinsinterne Rekordablöse.

Der U21-Nationalspieler durchlief bei Aberdeen alle Jugendstationen, ehe er zum Profi gemacht wurde. Er lief insgesamt 33-mal in der Scotisch Premiership auf und wurde in der abgelaufenen Spielzeit 2021/22 zum „Scottish Young Player of the Year“ gewählt (ein Tor, neun Vorlagen). Nun folgt der nächste große Karriereschritt.

Unter Cheftrainer soll Ramsay sukzessive aufgebaut werden, der ihn als „athletisch, klug, selbstbewusst, mit guten technischen Fähigkeiten“ beschrieb. Doch am wichtigsten ist „seine Lernfähigkeit“, wie Klopp hinzufügte. Das Potential ist zweifelsohne vorhanden, um einen Trent Alexander-Arnold 2.0 zu formen.

„Größter Klub der Welt“

„Ein Traum wird wahr hier zu sein. Es war ein Traum für Aberdeen zu spielen. Jetzt bei einem der größten, wenn nicht sogar dem größten Verein der Welt zu sein, ist ein massiver Erfolg“, wird Ramsay in seiner ersten Stellungnahme zitiert. Bei den Reds wird der mit der Nummer 22 auflaufen.

„Ich freue mich darauf, denn Fans zu zeigen, was ich auf dem Kasten habe. Darüber hinaus freue ich mich schon auf die Saisonvorbereitung und alle meine neuen Mitspieler kennenzulernen.“