Zwischen dem FA Cup Finale voriges Wochenende und dem Champions League Finale nächstes Wochenende spielen die Reds noch schnell ein Finale um die Premier League (22.5., 17.00 Uhr – live auf Sky)! Am letzten Spieltag dieser herzzereißenden Saison spielen die Reds zu Hause gegen die Wolverhampton Wanderers und können bei einem Patzer von Manchester City noch den Meistertitel holen.

Dabei sind sie allerdings auf Schützenhilfe der Liverpool Legende Steven Gerrards angewiesen, der wenige Kilometer entfernt mit Aston Villa im Etihad Stadium gastiert.

Wichtiger Sieg in Southampton unter der Woche

Die 1b Elf von Jürgen Klopp holte unter der Woche im St. Mary’s bei Hasenhüttl hart umkämpfte drei Punkte und hielt damit die Chancen auf den Meistertitel noch am Leben. Klopp rotierte nach dem FA Cup Finale am Samstag kräftig durch und gab einigen Ergänzungsspielern die Chance sich zu zeigen. Und diese taten das auch!

Nach frühem Rückstand durch ein Tor von Schiedsrichter Atkinson … ich meine … Redmond … zeigten die Mentalitätsmonster wieder ihr Können und drehten das Spiel durch Tore von Minamino und Matip noch in einen 2:1 Sieg. Takumi Minamino erzielte mit seinem 11. Torschuss in dieser Saison sein 10. Tor und gab dem Team wieder Hoffnung, Matip brachte nach einem Eckball den Ball irgendwie per Kopf im Tor unter und sicherte die drei Punkte. Nur darum ging’s.

Alles wiederholt sich

Was uns zum gewohnten Endspiel am letzten Spieltag bringt. Die letzten Jahre hatten die Reds immer dramatische letzte Spieltage, sei es der Kampf um einen Champions League Platz oder der Kampf um den Meistertitel. Aufregend ist es immer. Heuer ist man in einer so extrem ähnlichen Situation wie 2019, dass es schon fast unheimlich ist: 1 Punkt hinter Manchester City und letztes Heimspiel gegen Wolverhampton bevor man zum Champions League Finale fliegt.

Vielleicht kann Shankly da oben im Himmel gemeinsam mit den 97 ja diesmal etwas drehen und City einen Punktverlust bescheren. Zum Beispiel einen Ausrutscher von Kevin De Bruyne als letzter Mann, woraufhin Danny Ings alleine auf Ederson zuläuft und den Ball zum 1:1 in der 93. versenkt. Oder so ähnlich… Die Chance ist allerdings sehr gering, sodass der Kopf weiß, dass es höchstwahrscheinlich nichts werden wird. Das Herz hofft aber immer noch, still und leise. Bis zum Schlusspfiff!

Egal wie dieser Spieltag ausgeht können bzw. MÜSSEN wir aber Stolz darauf sein, was diese Mannschaft heuer wieder vollbracht hat. Zwei Titel hat man schon im Trophäenschrank, die Chance auf zwei weitere besteht noch. Und deshalb sollte man jede Minute, die man diesem Jahrhundertteam beim Fußball spielen zusehen darf genießen und nicht in Angst leben was man eventuell verspielen könnte und was man über dieses Team schreiben wird falls es mit den zwei weiteren Titeln nichts werden sollte. Solange wir Klopp haben wird es Titel regnen und wenn manche Fans mit „nur“ 2 Titeln unzufrieden sind, dann kann man denen sowieso nicht helfen. Enjoy the ride!

Und in diesem Sinne: I’m so glad that Jurgen is a Red!

Team News

Fabinho hat die letzten beiden Spiele der Reds aufgrund einer Muskelverletzung verpasst, während Salah und Van Dijk beim Sieg am Dienstag in Southampton fehlten, nachdem sie beim Finalsieg im Emirates FA Cup am vergangenen Wochenende Probleme hatten.

„Es sieht alles gut aus. Was wir mit ihnen am Wochenende machen, habe ich keine Ahnung“, sagte Klopp am Freitag über die Fitness des Trios.

„Es sieht gut aus, aber die Jungs machen Schritte und wir werden sehen. Meine bevorzugte Lösung wäre, dass sie alle am Wochenende aus Rhythmusgründen spielen könnten, solche Sachen, oder zumindest auf der Bank sitzen könnten und dann können wir sie bringen oder nicht, aber sie sind involviert. Aber wenn nicht, dann nehmen wir es von dort. Ich kann es nicht zu 100 Prozent sagen.“

Der Manager gab auch ein optimistisches Update zu Joe Gomez, der zur Halbzeit im St. Mary’s Stadium ausgewechselt wurde: „Joe ist in erster Linie eine gute Nachricht. Gestern hatten wir einen beruhigenden weiteren Scan, aber wie wir und er nach dem Spiel dachten, hatten wir Glück. Es war ein ordentlicher Schlag, aber nichts ist passiert.

In der Zwischenzeit bestätigte der Trainer, dass das Spiel am Sonntag das letzte von Divock Origi in Anfield als Liverpool-Spieler sein wird.

„Ja, ich erwarte, dass Div einen besonderen Empfang oder Abschied bekommt oder was auch immer. Er ist und wird für mich für immer eine Liverpool-Legende [und] einer der wichtigsten Spieler sein, die ich je hatte“, sagte Klopp über den Stürmer, der Anfang dieser Saison im Molineux einen Siegtreffer in der Nachspielzeit erzielte.

„Das klingt bei der Menge an Spielen, die er hatte, völlig seltsam, aber es ist und war eine reine Freude, mit ihm zusammenzuarbeiten.“

Auf der nächsten Seite: Spielinfos und Aufstellungen