Finale Nummer 2 in dieser Saison! In Anfield South (Spitzname der Reds für Wembley) treffen die Reds wieder auf Chelsea (14.5., 17.45 Uhr – live auf DAZN). Im letzten Aufeinandertreffen im Carabao Cup Finale hatte Liverpool das bessere Ende für sich, Thomas Tuchel wird aber Revanche wollen!

Es ist dies die Chance auf den zweiten Titel für die Reds, mit Chelsea wartet nach Manchester City Halbfinale jedoch wieder ein absolutes Topteam.

Knappes Spiel im Villa Park

Das Spiel unter der Woche gegen Aston Villa war die erwartet schwierige Auswärtspartie. Steven Gerrard hatte seine Jungs top motiviert und gut auf die Reds eingestellt. Der abermalige frühe Rückstand machte die Sache nicht leichter. Gerade am Ende dieser extrem Kräfte zehrenden Saison, ist es unheimlich schwierig ständig Spiele drehen zu müssen. In Villarreal gelang es gut, gegen Tottenham zu Hause dann leider nicht. in Birmingham rettete Sadio Mané Gott sei Dank noch die 3 Punkte am Ende.

Man sieht dem Team die Müdigkeit sehr stark an, der Ausfall von Fabinho macht die Sache auch nicht unbedingt leichter. Da Manchester City sich aber ohnehin keine Blöße gibt kann man unter der Woche gegen Southampton im Nachtragsspiel (das die Premier League aus unerklärlichen Gründen auf Dienstag gelegt hat) eventuell schon schonen in Hinblick auf das Champions League Finale gegen Real Madrid heute in zwei Wochen.

Chancen auf Titel Nummer 2

Doch zuvor will man mit dem FA Cup Titel noch den ältesten Pokalbewerb der Welt gewinnen und die Chancen stehen gut! Chelsea ist zur Zeit nicht unbedingt in Topform, bei all den Nebenkriegsschauplätzen abseits des Platzes kann man das dem Team von Thomas Tuchel aber auch nicht verdenken. Nichtsdestotrotz ist Chelsea in den Pokalbewerben immer ein schwieriger Gegner, da Tuchel als Taktikfuchs sein Team in großen Spielen perfekt einstellen kann.

Es wäre daher ratsam nicht wieder in Rückstand zu geraten und im Optimalfall vielleicht einen Blitzstart hinzulegen um danach etwas den Fuß vom Gas nehmen zu können. Entscheidend wird der Kampf um das Mittelfeld sein, wo durch den Ausfall von Fabinho Captain Jordan Henderson vermutlich die 6er Position bekleiden wird. Gemeinsam mit Thiago und vermutlich Naby Keita werden die 3 es schaffen müssen Mason Mount zu neutralisieren. Mit Jorginho und Kanté stehen Tuchel aber noch zwei weitere Weltklasse Spieler zur Verfügung, gegen die es wichtig sein wird, die Hoheit im Mittelfeld zu bekommen.

Doch ähnliches wird sich auch Thomas Tuchel denken, mit dem in den letzten Wochen großartig aufspielenden Thiago werden ihrerseits auch die Chelsea Mittelfeldspieler ihre Probleme bekommen. Schön wäre auch, wenn Salah mal wieder ein gutes Spiel zeigen würde. Ein FA Cup Finale wäre eine perfekte Gelegenheit um die Torsperre zu brechen!

Team News

Jürgen Klopp ist zuversichtlich, dass Liverpool über ausreichende Mittelfeldoptionen verfügt, um Fabinhos Abwesenheit im Finale des Emirates FA Cup zu kompensieren.

Der brasilianische Nationalspieler wird das Aufeinandertreffen am Samstag gegen Chelsea im Wembley-Stadion aufgrund einer Muskelverletzung verpassen, die er sich während des Sieges unter der Woche bei Aston Villa zugezogen hat.

Klopp sagte am Freitag: „[Er] wird definitiv für das [Champions League]-Finale zurück sein, und für das Chelsea-Finale und davor, wir werden sehen, wir wissen es nicht.“

Da Thiago Alcantara, Jordan Henderson und Naby Keita alle während der gesamten Saison regelmäßig gespielt haben, wurde der Manager gefragt, welchen Beitrag Harvey Elliott, Curtis Jones, James Milner und Alex Oxlade-Chamberlain in dieser Saison noch leisten können.“ Eine sehr wichtige Rolle. Sie haben die ganze Zeit eine sehr wichtige Rolle gespielt“, antwortete Klopp.

„Diese paar Minuten in der Woche, in denen wir wirklich trainieren können, ohne dass diese Jungs die Einstellung zeigen, die sie das ganze Jahr gezeigt haben, haben wir keine Chance, die Leistung abzuliefern, die wir geliefert haben. Das stimmt absolut zu 100 Prozent.“

„Wir werden sehen. Wir spielen morgen vielleicht 90 Minuten, wir spielen vielleicht 120 Minuten, das wird die Anstoßzeit für das Spiel in Southampton nicht ändern. Abhängig vom Ergebnis von [Manchester] City am Sonntag werden wir uns für etwas entscheiden oder nicht.“

„Das werden wir in Southampton sehen, aber wir müssen auf dieses Spiel vorbereitet sein und dann wieder Entscheidungen treffen. Ja, genug Optionen für den Moment, die Aufgabe ist es jetzt, die richtige zu finden. Das war’s.“

Auf der nächsten Seite: Spielinfos und Aufstellungen