Crunchtime! Im vermutlich vorentscheidenden Spiel um den Meistertitel der Premier League gastieren die Reds am 32. Spieltag beim Tabellenführer Manchester City (10.4., 17.30 Uhr – live auf Sky). Nach einer heroischen Aufholjagd in den letzten Wochen und Monaten rangiert Liverpool nur einen Punkt hinter dem amtierenden Meister und könnte mit einem Sieg die Tabellenführung übernehmen. Für Spannung ist gesorgt!

Zum wiederholten Male treffen die beiden derzeit stärksten Teams des Landes im Duell um den Meistertitel aufeinander. Wird Liverpool diesmal das besser Ende für sich haben?

Beide Teams unter der Woche mit Pflichtsiegen

Die Reds lieferten am Dienstag in Lissabon eine über weite Strecken überragende Generalprobe für das Gipfeltreffen in der Premier League. Speziell in der ersten Halbzeit spielte Liverpool die Gastgeber an die Wand und hätte schon zur Pause mit mindestens 3:0 führen können oder sogar müssen. Durch einen Abwehrfehler unmittelbar nach Wiederanpfiff wurde das Spiel aber noch einmal enger als nötig und die Gastgeber schöpften Hoffnung. Gegen Ende hin verließen die „Adler“ aber dann die Kräfte und Diáz setzte mit dem 3:1 den Schlusspunkt.

Manchester City hatte es mit einem unangenehmeren Gegner zu tun und durfte gegen den geparkten Mannschaftsbus von Diego Simeone antreten. Die Madrilenen brachten Guardiola und sein Team lange zur Verzweiflung, ein Geniestreich von Foden und De Bruyne sicherte Manchester City aber schlussendlich doch noch den Heimsieg. Es ist aber im Rückspiel definitiv noch alles möglich und Pep wird dieses Spiel mit Sicherheit am Sonntag schon im Hinterkopf haben um den heißersehnten Champions League Titel endlich einzufahren!

Reds in der ungewohnten Außenseiterrolle

Die Ausgangsposition vor diesem Spitzenspiel ist für Liverpool vermeintlich einfach: Verlieren verboten! Mit einem Sieg könnte man sogar die Tabellenführung übernehmen, bei einem Unentschieden wäre auch nicht viel passiert. Bei einer Niederlage und vier Punkten Rückstand auf Manchester City wäre der Traum vom Quadruple aber vermutlich geplatzt. Ähnliches gilt aber auch für die Gastgeber, die Bürde der Tabellenführung lastet in diesem Fall auf den „Cityzens“, da sie etwas zu verlieren haben.

Die Reds können im Endeffekt nur gewinnen, nach zwischenzeitlichen 14 Punkten Rückstand auf City überhaupt noch dieses „Endspiel“ zu haben ist schon eine Leistung für sich. Von 33 möglichen Punkten im Kalenderjahr 2022 haben die Reds sage und schreibe 31 Punkte geholt. Der zwölfte Premier League Sieg in Folge wäre natürlich das Sahnehäubchen!

Taktisch wird dieses Spiel natürlich wieder ein Leckerbissen für Fußballfeinschmecker werden. Guardiola wird seinem üblichen Spielstil (= 90 Minuten Ball halten bis der Gegner einen Fehler macht um dann auf die Grundlinie durchzubrechen) mit Sicherheit treu bleiben. Bei Klopp kann man sich die Frage stellen ob er so offensiv wie gewohnt spielen lässt oder eventuell Pep wieder mit einem 442 überraschen wird. Manchester City ist bei Kontern sehr gefährlich und die letzten Spiele ließen die Reds durch die hohe Abwehrreihe speziell aus Kontersituationen viel zu viel zu. Es wäre daher eventuell ratsam, das gesamte Team ein paar Meter tiefer aufzustellen um City diese Möglichkeit zu nehmen und im Optimalfall über die pfeilschnellen Stürmer selbst zu kontern. Ob Pep aber vielleicht ähnlich denkt?

Große Herausforderungen werden jedenfalls auf die beiden Außenverteidiger Alexander-Arnold und Robertson zu kommen, denn Citys bevorzugtes Mittel ist der Pass durch die Schnittstelle zwischen Außen- und Innenverteidiger bzw. über die Abwehr auf Mahrez oder Sterling. Von der Toroutlinie wird der Ball dann in den Rückraum gespielt, wo wiederum De Bruyne oder Gündogan lauert. Wenn man City diese Waffe nimmt ist das bereits die halbe Miete, es ist allerdings bei der Qualität der Spieler auch leichter gesagt als getan. Doch wenn das selbst einem Laien auffällt, wird der beste Trainer der Welt dafür sicher eine Lösung parat haben!

Team News

Klopp kann wieder auf seinen kompletten Kader zurückgreifen.

Fabinho war nach seinem Cut gegen Ende des Champions-League-Sieges bei Benfica Mitte der Woche „völlig in Ordnung“.

„Als ich das letzte Mal auf mein Smartphone geschaut habe, sah es so aus, als wären wieder alle fit“, sagte Klopp bei seiner Pressekonferenz am Freitagmorgen.

Er fügte hinzu: „Wir werden vorbereitet sein. Wir haben beide am Dienstag gespielt, also hatten wir genug Zeit, um das Spiel vorzubereiten und uns zu erholen. Das ist gut. Wie gesagt, let’s go.“

City muss unterdessen auf Ruben Dias und Cole Palmer verzichten, aber Pep Guardiola meldete einen ansonsten voll fitten Kader für das Spiel.

Über Liverpool sagte Guardiola: „In der Premier League in der Zeit, in der ich hier war, außer in der ersten Saison, waren sie von da an in den letzten fünf Jahren ein unglaublicher, großartiger Konkurrent.

„Es ist immer ein gutes Spiel. Ich habe oft gesagt, wie sehr ich bewundere, was sie tun. Gleichzeitig genieße ich diese Herausforderung sehr.“

„Ich freue mich sehr darauf, mich ihnen am Sonntag und in der nächsten Woche zu stellen. Jürgen ist ein so großer Rivale wie ich ihn in meiner Karriere noch nie hatte. Ich denke, was die beiden Mannschaften anbieten, ist gut für den Fußball.“

Auf der nächsten Seite: Spielinfos und Aufstellungen