Letzte Länderspielpause dieser Saison heil überstanden, nun starten die Reds mit einem Heimspiel gegen Watford (2.4., 13.30 Uhr – live auf Sky) in den vorentscheidenden April. Im Optimalfall absolviert Liverpool in diesem Monat neun Spiele (inklusive CL Semifinale), es warten dabei einige harte Brocken auf Klopp und seine Mannen. Das Spiel gegen Watford ist unter diesen Spielen vermeintlich noch das Leichteste.

Wer Meister werden will, muss Watford zu Hause schlagen. Dementsprechend wird Kloppo versuchen seine Mannen nach der Pause gleich gut in Schwung zu bekommen und den Lauf von neun PL Siegen in Folge auszubauen.

Gefühlte Ewigkeit seit letztem Spiel

Auch dieses Mal fühlte sich die Länderspielpause wieder wie eine Ewigkeit an, in Wahrheit ist das FA Cup Spiel gegen Nottingham aber nur etwas mehr zwei Wochen her. Mit einer doch sehr bescheidenen Leistung erreichten die Reds am Ende aber das Halbfinale, wo nun Titelkonkurrent Manchester City wartet. Damit spielt Liverpool an zwei Wochenenden hintereinander gegen Peps Milliardentruppe, da in zwei Wochen auch das Duell der beiden Spitzenteams in der Premier League ansteht.

Zwischen den beiden Duellen mit Abu Dhabi absolvieren die Reds noch das Rückspiel des Champions League Viertelfinales gegen Benfica Lissabon. Manchester City seinerseits hat mit Atletico Madrid auch einen unangenehmen Gegner in der Champions League vor der Brust. Es wird also spannend zu beobachten sein, wie beide Trainer mit der hohen Belastung durch die vielen Spiele umgehen werden, um im möglicherweise vorentscheidenden direkten Duell möglichst top aufgestellt zu sein. Eventuell schont Klopp im heutigen Spiel schon einige Spieler!

Klopps 250. Spiel als Reds Trainer

Das Heimspiel gegen die „Hornets“ wird Jürgen Klopps 250. Spiel als Trainer von Liverpool sein, 159 hat er davon bislang gewonnen. Wie wir Klopp kennen wird er natürlich auch dieses Spiel gewinnen wollen. Doch Spiele gegen Teams, die ums Überleben kämpfen, sind zumeist unangenehm und unberechenbar. Vor der Länderspielpause konnte Watford Southampton besiegen, im Old Trafford ertrotzten sich die Londoner ein 0:0.

Klopp wird sein Team natürlich dementsprechend vorbereiten. Salah wird nach der neuerlichen Niederlage mit Ägypten im Elfmeterschießen gegen Manés Senegal hoffentlich wieder extramotiviert sein, gegen Watford trifft Mo normalerweise auch gerne. Interessant wird auch zu sehen ob die vermeintliche Verletzung Alexander-Arnolds tatsächlich nur eine Vorsichtsmaßnahme Klopps war und er heute gleich wieder zum Einsatz kommt. Spätestens gegen Benfica am Dienstag sollte Trent aber wieder dabei sein. Falls nicht, wird vermutlich Milner den Rechtsverteidiger geben, obwohl Joe Gomez seine Sache die letzten zwei Spiele auch sehr gut gemacht hat!

Team News

Jürgen Klopp hat mehrere Entscheidungen für Liverpools Premier League-Duell mit Watford am Samstag zu treffen.

Trent Alexander-Arnold ist nach seiner Oberschenkelverletzung, die ihn vor und während der Länderspielpause außer Gefecht gesetzt hatte, wieder voll im Training bei den Reds.

„Morgen wird es eng, aber nach allem, was ich höre, ist es möglich“, erklärte Klopp während der Pressekonferenz vor dem Spiel am Freitag.

„Es ist anders, wenn Sie Teil des Mannschaftstrainings sind, es hängt davon ab, was Sie vorher tun konnten, und er war wirklich in unserer Reha- und Fitnessabteilung, es war wirklich intensiv, was er getan hat, bevor er bei uns trainiert hat.

„Also körperlich sollte es ihm gut gehen, jetzt muss ich die Entscheidung über Rhythmus und solche Dinge treffen.“

Naby Keita musste während der Pause auch für sein Land Guinea pausieren und ist fraglich für das Duell mit den Hornets, da er am Donnerstag das Training verpasst hatte.

„Gestern konnte Naby nicht trainieren, hat hier und da ein bisschen gespürt“, sagte der Chef. „Ich weiß es noch nicht genau, wegen Naby für heute hat mich noch niemand angerufen. Wir werden also sehen, wie er für heute ist. Ansonsten hatten wir so ziemlich alle zur Verfügung.“

Auf der nächsten Seite: Spielinfos und Aufstellungen