Weiter geht der Kampf um das Quadruple in der Champions League. Nach dem 2:0 Sieg in Mailand wollen die Reds zu Hause gegen Inter (8.3., 21.00 Uhr – live auf Sky bzw. DAZN) die gute Ausgangssituation nutzen und ins Viertelfinale aufsteigen. Unter normalen Umständen sollte da nichts mehr schief gehen, aber was ist zurzeit schon normal?

Derzeit läuft es bei Liverpool wie am Schnürchen, gegen West Ham konnte man den zwölften Pflichtspielsieg in Folge feiern und den Druck auf City hochhalten. Nun will man natürlich auch in der Champions League aufsteigen.

Jeweilige Generalproben sind gelungen

Liverpool tat sich bei seiner Generalprobe gegen West Ham schwerer als erwartet, da man wieder einmal eine Vielzahl an Chancen vergab und somit bis zum Schluss zittern musste. Mit vereinten Kräften brachten die Reds die Führung aber über die Zeit und holten sich die drei Punkte. Wenn man noch um die Meisterschaft mitreden will gehören auch solche Siege dazu, da kann es nicht nur immer Galaauftritte wie gegen Leeds geben. Am Ende zählen nur die drei Punkte.

Auch Inter konnte eine erfolgreiche Generalprobe für das Rückspiel abliefern und besiegte den Tabellenletzten Salernitana mit 5:0. Nach fünf sieglosen Spielen in Folge konnten die „Nerazzuri“ also wieder auf die Siegerstraße zurück kehren und sich die Tabellenführung zwischenzeitlich zurück holen. Die Mailänder werden sich also auch für das Spiel in Anfield etwas ausrechnen.

Sehen wir den Liverpooler Energiesparmodus?

Nach dem 2:0 Sieg in Mailand hat Liverpool im Rückspiel keinen großen Druck, es wird also interessant zu sehen sein ob Klopp wieder den „Energiesparmodus“ aktiviert. Diesen haben wir zuletzt von der 1B gegen Norwich gesehen, auch gegen West Ham spielten die Reds nicht mit dem letzten Nachdruck. In dieser anstrengenden Saisonphase kann jede Halbzeit Kraftersparnis einen Vorteil bringen.

Wie wir Klopp kennen, wird er aber gerade auf der großen Bühne der Champions League den Fans einen guten Auftritt bieten wollen und gegen den italienischen Meister kein Risiko eingehen. Eventuell werden die Reds mit der Stammelf beginnen und im Optimalfall im Laufe des Spiels etwas durchtauschen. Selbst mit einem Unentschieden könnte man im Notfall gut leben. Doch das wird Klopp zuhause in „seinem“ Anfield nicht zulassen!

Team News

Jürgen Klopp könnte für das Champions-League-Duell am Dienstag mit Inter einen vollständigen Kader haben, nachdem Thiago Alcantara, Roberto Firmino und Joel Matip ins Mannschaftstraining zurückgekehrt sind.

„Ich denke, alle haben gestern voll durchtrainiert. Ich bin mir ehrlich gesagt noch nicht sicher, was wir davon halten, weil wir sehen müssen, wie sie reagieren“, sagte der Boss am Montag.

„Also, Thiago war nur eine Woche draußen, wahrscheinlich wird es gut, aber wir müssen darauf warten. Joel war nur drei oder vier Tage out, glaube ich, also geht es ihm gut, würde ich sagen.

„Bei Bobby war es länger, es war [seine] erste Einheit, also müssen wir sehen, ob wir das riskieren müssen oder ob es wahrscheinlich sinnvoll ist, ihm nur noch ein paar Tage mit angemessenem Training zu geben.

„Weil wir heute offensichtlich nicht richtig trainieren, es ist eine Minus-Eins-Session, es ist taktisches Zeug, keine hohe Intensität, und Bobby braucht vielleicht etwas anderes. Wir werden sehen.

„Aber sie sind alle im Training.“

Auf der nächsten Seite: Spielinfos und Aufstellungen