Zwischen den ganzen Pokalwettbewerben dürfen die Reds zur Abwechslung auch mal wieder Premier League spielen. Im Samstagabend Spiel kommt es zum Topspiel gegen West Ham (18.30 Uhr/live auf Sky). Jürgen Klopp und seine Mannen wollen hierbei Revanche für die Niederlage im Hinspiel nehmen um gleichzeitig den Druck auf Manchester City hochzuhalten.

Liverpool steht nun im FA Cup Viertelfinale und kann sich vor dem Achtelfinal Rückspiel in der Champions League noch kurz dem Ligaalltag widmen. Gegen Norwich unter der Woche war es ein eher mauer Kick, reicht aber am Ende für den lockeren Einzug ins Viertelfinale des FA Cups.

Ein gutes Pferd springt nur so hoch wie es muss

Selbst gegen die 1B von Liverpool hatte Norwich am Ende keine wirkliche Chance, Pokalspezialist Takumi Minamino stellte mit seinem Doppelpack vor der Halbzeit die Weichen für den Aufstieg. In der zweiten Spielhälfte spielte Liverpool die Führung über die Zeit und tat nur das Notwendigste.

Durch den Anschlusstreffer der Gäste kurz vor Schluss kam noch ein kleines Bisschen Spannung auf, wirklich hoch ging der Blutdruck aber nicht. Am Ende wurde der Aufstieg fixiert und das ist alles was zählt. In dieser hektischen Spielplanphase kann diese Schonung der „big guns“ am Ende goldeswert sein. Im Viertelfinale geht es nun gegen Nottingham Forest oder Huddersfield, das Duell steht noch aus.

Revanche!

Bevor man den Fokus wieder auf die Champions League richten kann, wollen Klopps Reds noch in der Liga den nächsten Sieg einfahren und gleichzeitig Revanche für die unnötige Niederlage im London Stadium nehmen. David Moyes und seine „Hammers“ fügten den Reds damals eine von nur zwei Saisonniederlagen zu, das kann man so nicht stehen lassen.

Im „Hinspiel“ bereiteten die Hammers den Reds mit ihren gefährlichen Standardsituationen große Probleme. Doch wer Klopp kennt weiß, dass ihm der selbe Fehler unter normalen Umständen nicht zwei Mal passiert und er sein Team diesmal besser einstellen wird. Alisson wird vermutlich noch ein paar Extraeinheiten im Gym eingelegt haben, um gegen die Wrestling Einlagen von Antonio bei Eckbällen besser gewappnet zu sein. Vielleicht bekommt er auch Virgil van Dijk als Bodyguard. Oder John Moss pfeift Fouls am Torwart im Fünfer im Gegensatz zu Pawson damals einfach als Foul ab.

Nichtsdestotrotz ist Liverpool in diesem Heimspiel wieder Favorit, Titelrivale Manchester City hat morgen mit dem Stadtrivalen Manchester United auch einen durchaus unangenehmen Gegner vor sich. Also am Besten vorlegen und auf einen Patzer des Rivalen hoffen!

Team News

Liverpool wird kurzfristig über einen Einsatz von Naby Keita und Curtis Jones vor dem Premier League-Spiel am Samstag gegen West Ham United entscheiden.

Jones ging Mitte der Woche beim Sieg des Emirates FA Cup gegen Norwich City zur Halbzeit vom Platz, nachdem er Oberschenkelprobleme gefühlt hatte, während Keita komplett fehlte.

Joel Matip fällt krankheitsbedingt für das Spiel gegen die Hammers aus, während Thiago Alcantara (Oberschenkel) und Roberto Firmino (Muskel) weiterhin nicht verfügbar sind.

Jürgen Klopp sagte am Freitag auf der Pressekonferenz: „Ich bin mir ziemlich sicher, dass mir das niemand anders sagen wird, weil er gestern nicht trainiert hat, Thiago wird morgen nicht zur Verfügung stehen.

„Curtis geht es nicht schlecht, aber ob es gut genug ist, um morgen wieder zu gehen, weiß ich nicht.

„Joel Matip ist krank – kein COVID, heutzutage kann man auch auf verschiedene Weise krank sein – also wird er nicht verfügbar sein.

„Naby war am Mittwoch nicht im Kader. Bobby sieht gut aus, aber nicht gut genug für das Wochenende. Ich denke, der Plan ist, dass er erst am Sonntag trainiert. Das klingt dann für Dienstag machbar.“

Auf der nächsten Seite: Spielinfos und Aufstellungen