Nach der Nullnummer im Carabao Cup geht es für Liverpool in der Premier League weiter, am 23. Spieltag gastieren die „Bees“ aus Brentford in Anfield (16.1., 15.00 Uhr – live auf Sky). Jürgen Klopp ist gefordert, den stotternden Offensivmotor ohne Salah und Mané wieder zum Laufen zu bringen. Wird er vielleicht einigen Youngstern die Chance geben?

Das 0:0 in Überzahl gegen Arsenal unter der Woche ist immer noch nicht wirklich verkraftet, da steht in der Premier League schon die nächste Aufgabe vor der Tür. Gegen den Aufsteiger aus Brentford müssen drei Punkte her, auch ohne Salah und Mané.

Offensive Bankrotterklärung unter der Woche

Das Carabao Cup Halbfinale gegen Arsenal unter der Woche begann eigentlich vielversprechend, beide Teams spielten sehr offensiv und das Spiel war sehr ansehnlich. Die (übliche) rote Karte für Xhaka änderte aber leider alles. Arsenal spielte ab diesem Zeitpunkt natürlich defensiver und Liverpool hatte wie so oft in dieser Saison keine Idee gegen ein Team in Unterzahl. Das „kreative“ Mittelfeld, bestehend aus Henderson, Fabinho und Milner, trug da natürlich auch seinen Teil dazu bei. Es erinnerte stark an letzte Saison: Zig Ballverlagerungen auf die hochstehenden Außenverteidiger, Flanke ins Niemandsland, Ballverlust. Rinse and repeat.

Klopp blieb wie bereits so oft aber stur und sah diesem schauderhaften Spektakel viel zu lange zu und wechselte Jones und Williams erst sehr spät ein. Mit den beiden Jungspunden kam dann etwas Belebung ins Offensivspiel, Minamino vergab dann kurz vor Ende doch relativ kläglich den Matchball und so fahren die Reds mit einem 0:0 ins Emirates zum Rückspiel. So es denn stattfindet, denn Arsenal ließ seine Premier League Partie am Sonntag gegen Tottenham verschieben. Angeblich fehlten durch Verletzungen und Abwesenheiten aufgrund des Afrikacups zu viele Spieler!

Sieg gegen Brentford ist Pflicht

Doch bis dahin ist noch Zeit, nun muss erstmal ein Sieg in der Liga her. Bei den Bees aus Brentford ist nach dem guten Saisonauftakt etwas die Luft draußen, bei Aufsteigern aber nicht ungewöhnlich. Die zwei verlorenen Punkt vom Saisonbeginn in Brentford tun Klopp und den Reds aber bis heute weh, abgesehen vom Unentschieden gegen Brighton zuhause wahrscheinlich einer der unnötigsten Punktverluste bislang.

Deswegen müssen zumindest im Heimspiel nun drei Punkte her. Wie Klopp die ersatzgeschwächte Offensive besser hinbiegen könnte ist fraglich, Origi fehlt leider noch und ob Minamino genug Qualität für die Premier League hat ist weiterhin fraglich. Mit etwas Mut könnte Klopp Jota auf seine gewohnte Position Links in der Sturmreihe stellen und dafür dem in den Cups stark aufspielenden Kaide Gordon vielleicht eine Chance geben. Wenn nicht jetzt, wann dann?

Durch die überragende Form von Manchester City ist Liverpool im Prinzip jedes Spiel zum Siegen verdammt wenn man die Minichance auf den Titel noch am Leben erhalten will. City müsste „nur“ zwei Spiele plus gegen Liverpool im direkten Duellen verlieren, während die Reds alles gewinnen. Dann wären die Reds wieder vorne. Ob das realistisch ist? Entscheiden Sie selbst.

Team News

Klopp gab auf seiner Pressekonferenz vor dem Spiel am Freitag ein Fitness-Update an und sagte: „Wir haben letzte Nacht eine Schläge abbekommen: Robbo hat einen abbekommen, Virg hat einen abbekommen, Millie hat einen abbekommen, aber gestern Abend direkt nach dem Spiel sagte die medizinische Abteilung mir, alles sei gut, aber es verging eine Nacht seitdem und heute, also werden wir sehen.

„Aber bisher keine ‚Verletzungen‘, also steht der gleiche Kader zur Verfügung wie für das Spiel gestern Abend.“

Zu Origi fügte er hinzu: „Gestern war er draußen beim Laufen und sah wirklich gut aus, also denke ich, dass er nicht allzu weit weg sein wird.“

Mohamed Salah, Sadio Mane und Naby Keita stehen den Reds aufgrund ihrer Teilnahme am Africa Cup of Nations weiterhin nicht zur Verfügung. Auch Brentfords Frank Onyeka ist mit Nigeria beim Turnier dabei.

Auf der nächsten Seite: Spielinfos und Aufstellungen