Vermutlich spielen die Reds heute gegen Tottenham (19.12., 17.30 Uhr – live auf Sky). Genaueres kann man in diesen Zeiten aber erst unmittelbar vor Anpfiff sagen, erst gestern wurde das Spiel von Aston Villa nur wenige Stunden vor Spielbeginn abgesagt.

Es herrscht derzeit wieder das Chaos in der Premier League, Spiele werden reihenweise verschoben, ohne Aussicht auf Nachholtermine im sowieso schon viel zu vollen Terminkalender.

Verdienter Sieg gegen Newcastle

Erst vor dem letzten Spiel gegen Newcastle erwischte das Virus auch die Reds, van Dijk, Fabinho und Jones mussten kurzfristig ersetzt werden. Statt van Dijk spielte Konaté (überragend), Oxlade-Chamberlain ersetzte Fabinho und machte seine Sache auch ordentlich.

Nach einem kurzen Schock durch den frühen Führungstreffer Newcastles fingen sich die Reds aber relativ schnell und drehten das Spiel noch vor der Pause. Beim Ausgleichstreffer durch Diogo Jota fiel Schiedsrichter Mike Dean Gott sei Dank nicht auf den billigen Versuch des Newcastle Verteidigers rein, das Spiel durch eine angebliche Verletzung zu unterbrechen. Denn der Schmerz fuhr ihm komischerweise erst in die Glieder, als er sah, dass Liverpool den Ball hatte…

Danach schenkten die Gäste mit einem misslungenen Rückpass Salah seinen 15. Saisontreffer und das Spiel war im Prinzip gelaufen. Alexander-Arnold setzte mit einem Traumtor den Schlusspunkt. Besser, die drei Punkte in der Tasche zu haben anstatt ein Terminchaos mit Nachtragsspielen zu riskieren!

Corona hat Tottenham fest im Griff

Ganz anders sieht es bei den Gastgebern aus London aus. Die „Spurs“ erwischte es bereits vor zwei Wochen und seitdem konnten sie kein Spiel mehr absolvieren. Das ECL Spiel gegen Rennes wurde ganz abgesagt, die Premier League Spiele gegen Brighton und Leicester wurden auf unbestimmte Zeit verschoben.

Es weiß also kein Mensch, wer bei Tottenham von einer Infektion betroffen war oder wer heute gegen die Reds wird spielen können. Ein weiteres Fragezeichen ist ob die lange Pause gut für die Gastgeber sein wird oder ob der fehlende Spielrhythmus ein Nachteil sein wird. Viel wird auch davon abhängen ob die betroffenen Spieler wieder vollends genesen sind bzw. ob sie überhaupt Symptome hatten. Kurz gesagt: Keiner weiß was.

Wie wir Klopp und sein Team kennen, werden sie sich aber auf den worst case und ein fittes Tottenham vorbereiten! Die letzten sechs Spiele gegen die Londoner konnten die Reds allesamt gewinnen, wenn man an City dran bleiben will (City spielt im Scheich-Derby gegen Newcastle) wird man auch dieses Spiel gegen einen unangenehmen Gegner gewinnen müssen.

Team News

Jürgen Klopp war sich am Freitag unsicher, ob Virgil van Dijk, Fabinho und Curtis Jones für das Aufeinandertreffen am Sonntag mit Tottenham Hotspur zur Verfügung stehen.

Liverpool wartet auf die Bestätigung der mutmaßlich positiven COVID-19-Tests des Trios, die vor dem 3:1-Sieg am Donnerstag gegen Newcastle United abgegeben wurden.

Van Dijk, Fabinho und Jones sind in Isolation und haben deshalb das Spiel gegen das Team von Eddie Howe verpasst.

Klopp sagte am Freitagnachmittag gegenüber den Medien: „Nein, es ist noch nicht bestätigt. Es ist ein fortlaufender Prozess, lassen Sie es mich so sagen, aber sie sind nicht da. Abgesehen davon sind sie in Ordnung.

„In diesem Moment ist niemand positiv, aber es ist noch ziemlich früh und die Spieler kommen etwas später, also werden wir sehen.“

Klopp meldete nach dem Sieg über Newcastle keine neuen Verletzungssorgen, aber Divock Origi war seit seinem Sieg in San Siro Anfang des Monats nicht mehr dabei und Nathaniel Phillips fällt mit einem gebrochenen Wangenknochen aus, den er sich beim Erfolg gegen den AC Mailand zugezogen hat.

Auf der nächsten Seite: Spielinfos und Aufstellungen