Die Premier League kehrt nach der letzten Länderspielpause dieses Jahres gleich mit einem Topspiel zurück. Mikel Arteta und seine „Gunners“ gastieren an der Anfield Road (20.11., 18:30 Uhr – live auf Sky) und wollen die „Reds“ in der Tabelle überholen. Da wird Jürgen Klopp aber sicherlich etwas dagegen haben!

Nach dem sehr schwachen Auftritt bei West Ham sind Jürgen Klopp und seine Reds auf Wiedergutmachung aus.

Wiedergutmachung ist angesagt

Auch wenn man nach der langen Länderspielpause (Gott sei Dank die letzte bis März) die Niederlage gegen West Ham nicht mehr so vor Augen hat, müssen wir an dieser Stelle nochmals kurz darüber sprechen. Klar, West Ham war gut und der Plan von David Moyes ging perfekt auf. Doch trotz allem darf einem Liverpool FC so eine spielerische Bankrotterklärung nicht passieren und schon gar nicht gegen ein West Ham.

Es war auch zum wiederholten Male in dieser Saison der Fall, dass die Mannschaft in einigen Phasen des Spiels mehr oder weniger auseinander fiel. Die Balance zwischen Offensive und Defensive passt in dieser Saison immer wieder nicht und da müssen Klopp und Lijnders dringend daran arbeiten, wenn sie noch um die großen Titel mitspielen wollen.

Das war beispielsweise gegen Brighton zu Hause bereits der Fall, in Brentford und am deutlichsten nutzte nunmal West Ham diese Schwäche aus, wo dann gefühlt jeder Ballbesitz des Gegners eine gefährliche Torchance ergibt. Herr Klopp, daran muss gearbeitet werden sonst wird das nichts mit Nummer 20 bzw. Nummer 7 in dieser Saison!

Arsenal wieder in der Spur

Der heutige Gegner könnte Klopp hierbei vielleicht als gutes Beispiel dienen. Die Gunners starteten inferior in die Saison und bekamen wirklich, wenn man das so sagen darf, den Hintern versohlt. Sie waren sogar kurz auf einem Abstiegsplatz. Doch dann dürfte Arteta einiges umgestellt haben und plötzlich läufts. Mittlerweile sind die Hauptstädter nur mehr 2 (!) Punkte hinter den Reds.

Doch wenn der Pep-Verschnitt Arteta das kann, dann kann Klopp das schon lange. Es ist zu hoffen, dass die Länderspielpause gut genutzt wurde und der Dezember auch in diesem Jahr ein traditionell starker Monat sein wird. Am besten gleich mit einem souveränen Sieg in Anfield starten um endlich mal die so sehr geschätzte Stabilität in das eigene Spiel zu bekommen.

Arsenal ist hierfür mit Sicherheit eine gute Gelegenheit, da Mo Salah und seine Kollegen den Gegner definitiv nicht unterschätzen werden und endlich mal wieder einen Sieg in Anfield feiern wollen. Ein guter Zeitpunkt um eine Serie zu starten!

Team News

Jordan Henderson und Andy Robertson sind beide „ziemlich knapp dran“ für das Spiel gegen Arsenal verfügbar zu sein, nachdem sie sich während der Länderspielpause Schläge verletzt hatten.

„Hendo und Robbo haben noch nicht mit dem Team trainiert, sie haben ihre Genesungs- und Reha-Sachen gemacht und noch nicht mit dem Team trainiert“, sagte Jürgen Klopp am Freitagmittag gegenüber Reportern.

„Es wird eine späte, späte, späte, späte Entscheidung darüber sein.“

Fabinho wird voraussichtlich nach seiner Rückkehr vom brasilianischen Nationalteam zur Verfügung stehen, und auch Sadio Mané hat diese Woche nach einer Rippenverletzung trainiert.

„Sadio geht es gut und Fab ist erst spät zurückgekommen und hat sich erholt. Ich hoffe, er kann heute trainieren, das ist der Plan“, fügte Klopp hinzu. „Ich habe noch nichts anderes gehört, aber am Ende müssen wir alle bis morgen warten.“

Roberto Firmino (Oberschenkel), Joe Gomez (Wade), Curtis Jones (Auge), Naby Keita (Oberschenkel) und James Milner (Oberschenkel) sind jedoch alle noch außen vor.

Auf der nächsten Seite: Spielinfos und Aufstellungen