Auch wenn es vom Namen her nicht danach klingt, vor der Länderspielpause haben die Reds nochmals ein echtes Topspiel vor der Brust. Im Top4 Duell gegen West Ham (7.11., 17.30 Uhr – live auf Sky) müssen die Reds nochmal alles geben um im Optimalfall den Höhenflug der „Hammers“ zu stoppen!

Die letzten Spiele in London waren jeweils easy, diesmal dürfte es aber nicht so einfach werden.

Glanzleistung gegen Atlético

Nach all der Kritik an den vergangenen Leistungen kann man am Spiel gegen Atlético unter der Woche nun wahrlich nicht viel aussetzen. Gegen einen erwartet unangenehmen Gegner zeigten die Reds vom Anpfiff weg, wer der Herr im Hause Anfield ist und spielten den spanischen Meister an die Wand. Durch zwei traumhafte Assists von Alexander-Arnold war das Spiel dann eigentlich auch relativ schnell entschieden.

Spätestens mit dem Platzverweis für Felipe war die Partie dann gelaufen und die Spanier konnten sich bei der wieder einmal mangelhaften Chancenauswertung der Reds bedanken, dass sie nicht ähnlich unter die Räder kamen wie United vor zwei Wochen. Diesmal schaffte es die Abwehr rund um Virgil van Dijk dank der Mithilfe des wieder genesenen Fabinho auch den Kasten dicht zu halten und spielte die Führung trocken nach Hause. Es konnten gegen Ende hin sogar Kräfte für das Topspiel am Wochenende gespart werden.

Hammers in Topform

David Moyes‘ Hammers spielen bislang eine mehr als überzeugende Saison und befinden sich zurecht auf Platz vier der Tabelle. Auch in der Europa League ist der Gruppengegner von Rapid Wien auf Kurs Zwischenrunde, alles in allem also ein sehr guter Start für die Hauptstädter. Die Hammers konnten unter anderem auch schon Arsenal schlagen und schalteten zuhause Manchester City aus dem Ligapokal aus. Klopp wird seine Mannen also gewarnt haben.

Doch auch die Reds brauchen sich nicht zu verstecken und hoffen als einziges ungeschlagenes Team der Liga auch im London Stadium auf einen Sieg. Auswärts haben die Reds in dieser Saison immer mindestens zwei Tore geschossen, wenn die Abwehr und das Mittelfeld wieder halten, spricht also auch einiges für die Reds. Wie Klopp vor dem Spiel sagte: „Sie [die Hammers] sind gut drauf, wir sind gut drauf. Das sollte zu einem guten Fußballspiel führen“.

Es ist dies auch ein Duell der Topstürmer Antonio und Mo Salah. Virgil van Dijk muss es mit seiner Abwehr schaffen den gegen Liverpool traditionell groß aufspielenden Antonio zu neutralisieren, dann sieht es gut aus für Liverpool. Über Mo Salah brauchen wir nicht großartig zu reden, ihn zu neutralisieren ist nahezu unmöglich, vor allem da er bei Auswärtsspielen gegen West Ham auch traditionell gerne trifft!

Durch den Patzer von Chelsea am Samstag könnte Liverpool bis auf einen Punkt an den Tabellenführer heran rücken, es wären also drei „big points“!

Team News

Liverpool wird am Sonntag gegen West Ham United auf sechs Stammspieler verzichten müssen, Fabinho und Thiago Alcantara stehen jedoch zur Verfügung.

Eine schwere Oberschenkelverletzung, die sich während des Siegs gegen Atletico Madrid unter der Woche zugezogen hat, bedeutet, dass Roberto Firmino neben Curtis Jones (Auge), Joe Gomez (Wade), Naby Keita und James Milner (beide Oberschenkel) ausfallen wird.

„Bobby ist keine gute Nachricht mit einer schweren Oberschenkelverletzung, wirklich bedauerlich. Wir wissen nicht genau, wie lange er ausfallen wird, aber jedenfalls bis nach der Länderspielpause. Daran müssen wir arbeiten“, sagte Jürgen Klopp am Freitag gegenüber Liverpoolfc.com.

„Curtis ist eine ganz andere Geschichte, er hatte im Training sehr viel Pech – er hat einen Kratzer am Auge. Ich hatte in meiner Karriere viele Verletzungen von Spielern, das war noch nicht dabei. Er ist auf dem Rückweg, aber wir müssen sehen, wie lange genau es noch dauern wird.

„Er wird sicher nach der Länderspielpause zurück sein, aber in der Länderspielpause müssen wir sehen, wann er wieder richtig anfangen kann.

„Und Joey, hoffentlich auch nach der Länderspielpause.“

Zu Keita und Milner sagte der Boss: „Wir werden sehen. Für sie habe ich nach der Länderspielpause Hoffnung, aber ich weiß es nicht genau.

„Wir müssen warten. Das sind jetzt zwei Wochen und ein paar Tage, also würde ich mir das wirklich wünschen, aber ich kann es nicht versprechen. Aber daran arbeiten wir.“

Auf der nächsten Seite: Spielinfos und Aufstellungen