Kurze Länderspiel-Pause um ein paar Premier League Spiele zu spielen. Die Reds starten zum Auftakt des 8. Spieltags am Samstag bereits um 13:30 Uhr an der Vicarage Road (live auf Sky Sport). Wieder einmal macht der Premier League Spielplan den Reds das Leben möglichst schwer und Jürgen Klopp ist gefordert!

Es ist alles nicht so einfach in diesem Jahr Zwei der Pandemie. Die Reds müssen beim Spiel gegen Watford ohne Alisson Becker und Fabinho auskommen, die nach den Länderspielen direkt nach Madrid weiter reisen.

Länderspielpause überstanden

Das einzig Gute an der Länderspielpause ist wieder einmal, dass sie nun endlich wieder vorbei ist. Wie so oft gibt bzw. gab es einige Aufreger: Diesmal hat es die Reds besonders hart erwischt, da durch die glorreiche Ansetzung des letzten Brasilien Spiels in der Nacht auf Freitag durch den südamerikanischen Verband zwei Spieler Liverpools nicht am folgenden Ligaspiel teilnehmen können.

Auch die Premier League macht Liverpool wieder einmal das Leben schwer und setzte das Spiel gegen Watford auf den frühestmöglichen Zeitpunkt an, nämlich Samstag Mittag. Ein Antrag Liverpools das Spiel zumindest auf Samstag Abend zu verlegen wurde von Watford (natürlich) abgelehnt. Das versteht die Premier League also unter einem fairen Wettbewerb. Wie Klopp sagte: „Weder Watford noch die Premier League waren dafür offen, denn das ist ihr Verständnis von fairem Wettbewerb, aber so ist es nunmal.“

Besondere Pointe an der ganzen Geschichte: Der Champions League Gegner der Reds nächste Woche, Atletico Madrid, hat von der spanischen Liga aufgrund der Länderspiel Problematik dieses Wochenende frei bekommen!

Watford mit neuem Trainer

Aber gut, nun zum Spiel. Auch ohne den ganzen Nebengeräuschen wäre ein Auswärtsspiel an der Vicarage Road unangenehm genug. Wir alle erinnern uns noch an den letzten Auftritt dort: Ein sang und klangloses 0:3 in der Meistersaison. Der überlegen Tabellenführer reiste damals mit der Hoffnung auf eine ungeschlagene Premier League Saison nach London, nur um dort komplett unter die Räder zu kommen und diese Träume endgültig zu begraben. Stichwort: Dejan Lovren.

Auch dieses Mal wird es nicht leicht werden, die „Hornets“ haben mit Claudio Ranieri den Meister Trainer von Leicester engagiert und hoffen auf eine Kehrtwende und Befreiung aus dem Abstiegskampf, Watford liegt mit sieben Punkten derzeit nur auf dem 15. Tabellenplatz.

Nichtsdestotrotz muss man von den Reds einen Sieg beim Abstiegskandidaten erwarten wenn man weiterhin um den Meistertitel mitspielen will. Der Kader gibt trotz einziger Ausfälle (Details siehe unten) noch genug her um auch dieses Spiel erfolgreich absolvieren zu können, ein guter Zeitpunkt um die berühmte „Jetzt erst Recht“ Mentalität zu zeigen.

Team News

Jürgen Klopp muss mindestens drei Änderungen an seiner Startelf vornehmen, wenn Liverpool am Samstag in Watford antritt.

Die Reds werden an der Vicarage Road ohne Alisson Becker, Fabinho und Curtis Jones auskommen.

Nachdem Alisson und Fabinho Teil des brasilianischen Kaders gegen Uruguay waren, kehren sie für das Spiel nicht nach Großbritannien zurück, sondern reisen vor dem Champions-League-Spiel nächste Woche gegen Atletico Madrid direkt nach Spanien.

„Wir wissen es schon länger, wir haben uns schon vor einiger Zeit entschieden“, sagte Klopp auf seiner Pressekonferenz vor dem Spiel.

„Wir mussten Quarantäneprobleme und all diese Dinge klären, also haben wir entschieden, dass die Jungs nicht hier sind – sie werden direkt nach Madrid gehen, dort auf uns warten und dann hoffentlich gegen Atletico spielen können.

„Sie werden etwas später als wir zurückkommen, 10 Tage [sind] dann vorbei und dann können sie zurückkommen und sind wieder in unserem normalen Rhythmus und das war’s.“

Jones steht währenddessen nicht für Watford zur Verfügung, da er sich im Länderspiel für die englische U21 eine Verletzung zugezogen hat. Auch Thiago Alcantara bleibt mit Wadenproblemen verletzt.

Klopp wird jedoch durch die Rückkehr von Trent Alexander-Arnold gestärkt – der Außenverteidiger ist fit und einsatzbereit, nachdem er die beiden vorherigen Spiele von Liverpool verpasst hat.

Auch Diogo Jota, der während der Länderspielzeit nicht an Portugals beiden Spielen teilnahm, ist für die Reds gegen die Hornets an Bord.

Auf der nächsten Seite: Spielinfos und Aufstellungen