Erster Kracher der neuen Premier League Saison! Am 3. Spieltag gastiert der Champions League Sieger aus Chelsea in Anfield (28.8., 18:30 Uhr / live auf Sky). Beide Teams haben bislang eine weisse Weste, nach jeweils zwei Pflichtsiegen erwarten wir ein Spiel auf Augenhöhe. Zeit für das erste Statement im Titelkampf!

Zwei Spiele, zwei Siege – das macht Spaß. In dieser frühen Phase der Saison zählen wie zuletzt bereits thematisiert nur die Punkte, umso wichtiger wäre es einem vermutlich direkten Konkurrenten um die Meisterschaft gleich mal die Grenzen aufzuzeigen und der ganzen Liga Respekt einzuflößen.

Souveräner Sieg im Duell mit den Wrestlern

Nach dem Sieg gegen ein Norwich, das zumindest versuchte mit seinen begrenzten Mitteln fußballerisch mitzuhalten, versuchte Burnley dies gar nicht erst und beschränkte sich auf Wrestling. Die mehr als unsympathische Truppe von Sean Dyche versuchte die überlegenen Reds mit allen Mitteln zu stoppen, teilweise wurden die Reds wortwörtlich zu Boden gerungen. Mike Dean nahm das leider (der neuen Regel folgend) nicht so genau und so muss man mehr als froh sein, dass sich niemand verletzt hat!

Das ironischste an der ganzen Angelegenheit war dann aber, dass sich die Burnley Spieler selbst bei leichtem Körperkontakt zu Boden warfen und Foulspiel forderten. Sean Dyche war es dann auch tatsächlich im Interview nach dem Spiel nicht zu blöd, ein angebliches Elfmeterfoul von Trent Alexander-Arnold zu erfinden. Geschichten aus dem Paulaner Garten.

Duell auf Augenhöhe

Aber sei es wie es sei, die Reds haben sechs Punkte am Konto und nur das zählt. Mit Chelsea wartet nun der erste Gradmesser auf Jürgen Klopp und seine Truppe. Auch die „Blues“ aus London sind gut in die Saison gestartet, auch Wieder-einmal-Neuzugang Lukaku konnte in seinem ersten Einsatz gleich anschreiben. Die bislang bombenfeste Defensive der Reds ist aber definitiv ein anderes Kaliber als die „Abwehr“ von Arsenal.

Bei seinen letzten Spielzeiten in der Premier League war Lukaku zumeist ein „flat track bully“, sprich er traf gegen die kleinen Teams am Laufband, gegen die schweren Jungs der Topteams war dann aber Funkstille. Wir sehen keinen Grund, warum das gegen das „Matip-van Dijk-Alisson“ Bollwerk diesmal anders sein sollte.

Chelsea ist auch das nächste Team auf der „Blacklist“ der Reds, die alle Teams enthält die bei dieser Unserie zu Beginn dieses Jahres in Anfield gewinnen konnten. Die Niederlage gegen Burnley damals wurde bereits gerächt, nun ist Chelsea dran. Ein leeres Anfield war relativ einfach zu erobern, ein volles Anfield ist und bleibt hingegen uneinnehmbar.

Team News

Wirklich viel hat sich seit dem Burnley Spiel nicht getan, die einzige Entscheidung die Klopp treffen muss, ist ob der wiedergenesene Andy Robertson oder der zuletzt starke Kostas Tsimikas Linksverteidiger spielt.

Kostas Tsimikas hat die ersten beiden Spiele der Reds als Linksverteidiger begonnen, anstelle von Robertson, und mehr als ansprechende Leistungen gezeigt. Es würde uns allerdings nicht wundern, wenn Klopp in diesem wichtigen Spiel auf den altbewährten „Robbo“ setzt. Für den weiteren Saisonverlauf könnte Robbo die Erholung jedoch gut brauchen, für Schottland wird er in der kommenden Länderspielpause mit Sicherheit wieder durchgehend im Einsatz sein.

„Robbo hat die ganze Woche trainiert, natürlich ist er im Rennen, daran besteht kein Zweifel“, sagte Klopp am Donnerstag gegenüber Liverpoolfc.com. „Millie wird nicht bereit sein – ich denke, das war’s so ziemlich.“

Auf der nächsten Seite: Spielinfos und Aufstellungen