Nach der Verletzung von Andy Robertson beim Testspiel-Unentschieden zwischen Liverpool und Atheltic Bilbao (1:1), gab der Klub nun leichte Entwarnung. Der Schotte wird rund einen Monat ausfallen.

Im ersten Durchgang der Reds gegen die Spanier knickte Robertson sehr unglücklich um und musste mit schmerzverzerrtem Gesicht ausgewechselt werden. Die Befürchtungen einer zunächst schlimmeren Verletzung blieben glücklicherweise aus.

Der Nationalmannschaftskapitän der „Bravehearts“ erlitt einen Bänderschaden, doch unters Messer muss der Linksverteidiger nicht. „Ich denke, wir hatten nochmal Glück im Unglück“, sagte Jürgen Klopp in einer Pressekonferenz. „Es hätte viel schlimmer enden können.“

Robertson wird definitiv den Saisonauftakt gegen Burnley am 21. August 2021 verpassen. Der 27-Jährige könnte daher frühestens wieder beim Heimspiel gegen Chelsea am 28. August im Kader stehen. Doch viel mehr kann man mit einer Rückkehr beim Auswärtsspiel gegen Leeds am 12. September rechnen.

Chance für Tsimikas

Durch die Abwesenheit Robertson bekommt nun Kostas Tsimikas eine echte Chance sich zu beweisen. Der Grieche konnte in der Pre-Season bereits auf sich aufmerksam machen. Unter anderem steuerte er beim 3:1-Heimsieg gegen CA Osasuna zwei Vorlagen bei. In der abgelaufenen Spielzeit 2020/21 konnte Tsimikas auf nur sieben Kurzeinsätze zurückblicken.