Barça statt Bayern: Nach seinem Abschied aus Liverpool, soll sich Gini Wijnaldum für einen Wechsel in die katalanische Hauptstadt entschieden haben. Dem FC Bayern soll demnach Abstand von einer möglichen Verpflichtung genommen haben.

Seit Wochen wird dem deutschen Rekordmeister großes Interesse an dem niederländischen Mittelfeldmann nachgesagt. Nun soll eine Entscheidung gefallen sein – zugunsten des FC Barcelona.

Laut Sport Bild zufolge soll Wijnaldum den Münchnern einen Korb gegeben haben und bereits in Kürze bei den Katalanen unterschreiben. Demnach erhalte der Niederländer beim spanischen Spitzenklub einen Vertrag bis 2024.

Um einen Wechsel nach Barcelona, über den bereits im vergangenen Sommer spekuliert worden war, zu forcieren, sei Wijnaldum sogar zu Gehaltseinbußen bereit. An der Ablösesumme sollte ein Deal indes nicht scheitern. Der Kontrakt des Niederländers bei Liverpool läut am 30. Juni 2021 aus, Wijnaldum wird folglich ablösefrei wechseln. Sein Marktwert wird auf 35 Millionen Euro geschätzt.

Der deutsche Rekordmeister soll indessen nach übereinstimmenden Medienberichten Abstand von der Verpflichtung genommen haben, da das Handgeld und Gehalt für einen zentralen Mittelfeldspieler derzeit zu hoch wären. Die Bayern wollen das zur Verfügung stehende Geld nun für andere Neuzugänge verwenden.

Wijnaldums Management, bestehend aus Anwalt Jan Kabalt und Agent Humprhry Nijman, seien am Dienstagvormittag in Barcelona gewesen, um die Verhandlungen fortzusetzen sowie zu finalisieren.

Keine Einigung zwischen Liverpool und Gini

„Es sieht so aus, als ob es mein letztes Spiel hier sein wird. Die Zeit in Liverpool wird zu einem Ende kommen“, erklärte der 30-Jährige Wijnaldum nach dem 2:0 gegen Crystal Palace am vergangenen Sonntag. Die Vertragsverhandlungen zogen sich über ein Jahr, einigen konnten sich beide Partien bekanntlich nicht. Wijnaldum wäre laut eigenen Angaben gerne geblieben, über die Hintergründe kann daher nur spekuliert werden.