Nach der ungewollt spielfreien Woche geht es für die Reds dieses Wochenende gegen Southampton (8.5., 21:15 Uhr / live auf Sky). Nach dem Patzer von Leicester City und dem Spiel Chelseas gegen Man City könnte Liverpool etwas näher an den begehrten 4. Platz ran kommen. Dazu muss man aber erst gewinnen!

Ein verrücktes Jahr. Nach allen Widrigkeiten für Liverpool in dieser Saison wurde jetzt auch noch ein Spiel wegen Fan Randalen (nein, unserer Meinung nach war das kein „friedlicher Protest“ wie uns Rädelsführer Gary Neville einreden wollte) abgesagt. Ein weiteres Novum.

Ungewollte Urlaubswoche

Durch die Absage hatte Liverpool ungeplant eine Woche frei. Ein wirklicher Vorteil wird das aber nicht sein, da das Nachholspiel dann noch in das ohnehin sehr straffe Programm reingequetscht wird. Auch für Man United werden die restlichen Wochen alles andere als angenehm dadurch, die Red Devils haben drei Premier League Spiele in fünf Tagen zu absolvieren. Auch das gab es in dieser Form noch nie.

Enges Rennen um die Top 4

Das Rennen um die Top 4 spitzt sich weiter zu, zum Auftakt des 35. Spieltags verlor Leicester zu Hause gegen Newcastle und dürfte auf einen ähnlichen Einbruch wie bereits in der letzten Saison zusteuern. Das Restprogramm der „Foxes“ hat es nämlich in sich: In den letzten drei Runden geht es gegen Chelsea, Man United und Tottenham. Wenn es da blöd läuft, könnten es noch drei Niederlagen werden!

Die Chance für die Konkurrenten ist also da, ob die Reds allerdings ausgerechnet jetzt die Konstanz finden, die sie die ganze Saison vermissen ließen, steht in den Sternen. Das Restprogramm Liverpools klingt allerdings bedeutend leichter: Southampton, West Brom, Man United und Crystal Palace. Gegen die „Saints“ mal gewinnen und dann sehen wir weiter!

Team News

Nathaniel Phillips wird voraussichtlich wieder zur Auswahl stehen, nachdem er die Spiele gegen Leeds United und Newcastle United wegen einer Oberschenkelverletzung verpasst hat.

Jordan Henderson setzt seine Rehabilitation fort und ist weiterhin nicht verfügbar, ebenso wie Virgil van Dijk, Joe Gomez und Joel Matip.

Caoimhin Kelleher und Divock Origi fallen seit Februar bzw. März aus.

„Die Verletzungssituation, nichts wirklich Neues“, sagte Jürgen Klopp auf seiner Pressekonferenz vor dem Spiel am Freitag. „Wir haben ein paar Schläge und blaue Flecken, also späte Entscheidungen – wir müssen bis morgen auf einigen Positionen späte Entscheidungen treffen.

„Hendo, während ich hier sitze, rennt Hendo nach draußen, das kann ich sagen. Sonst nichts. Er war noch nicht im Teamtraining und das war’s auch schon.“

Auf der nächsten Seite: Spielinfos und Aufstellungen