Die unklare Vertragssituation von Georginio Wijnaldum zieht sich wie ein roter Faden durch den Nordwesten Englands. Bleibt der Niederländer oder verlässt er Liverpool? Die Telenovela ist nun um ein weiteres Kapitel reicher.

Gini, dessen Vertrag im Sommer ausläuft, soll nach Angaben der Münchner Abendzeitung auch den Bayern angeboten worden sein. Dass der niederländische Mittelfeldspieler bei seiner Qualität Begehrlichkeiten bei Top-Klubs weckt, ist unbestritten.

Im Falle FC Bayern soll aber Wijnaldums Agent Humphry Nijman an den deutschen Rekordmeister herangetreten sein. Doch zu vertieften Vertragsgesprächen mit Sportvorstand Hasan Salihamidžić ist es erst gar nicht gekommen, da Bayern ein mögliches Engagements des 30-Jährigen abgelehnt haben soll.

Sowohl das fortgeschrittene Alter als auch die hohen Gehaltsforderungen schreckten die Verantwortlichen an der Säbener Straße ab. Viel mehr fokussieren sich die Bayern für das Zentrum auf Florian Neuhaus (24) von Borussia Mönchengladbach. Der Rechtsfuß ist dank einer Ausstiegsklausel im Sommer für 40 Millionen Euro zu haben (Vertrag bis 2024).

Wohin es Wijnaldum im Sommer letztlich zieht, bleibt abzuwarten. Sofern es nicht zu einer überraschenden Einigung zwischen Spieler und Liverpool kommt, hat der FC Barcelona immer noch die Besten Karten den Nationalspieler ablösefrei zu verpflichten.