Das sind die Spiele, auf die man sich das ganze Jahr lang freut! Im Viertelfinale der Champions League treffen die „Reds“ aus Liverpool auf die „Blancos“ aus Madrid (21:00 Uhr/live auf Sky Sport). Beide Mannschaften befanden sich diese Saison bislang nicht in Bestform, nähern sich dieser aber schön langsam an. Ein Spiel auf Augenhöhe.

Ein Viertelfinal Duell für Fußballfeinschmecker: Real Madrid als dreizehnfacher Champions League Sieger trifft auf den sechsfachen Champions League Sieger Liverpool. Revanche für Kiew ist angesagt!

Souveräne Auftritte gegen Arsenal und Eibar

Beide Teams konnten die Generalprobe für diesen Kracher jeweils relativ mühelos absolvieren. Liverpool deklassierte mit einer mehr als starken Leistung Arsenal im eigenen Stadion und hätte sogar höher gewinnen können. Bis zur Einwechslung Jotas haperte es wie so oft an der Chancenauswertung, spätestens der Portugiese brach Arsenal dann aber komplett.

Real hatte seinerseits mit Eibar keine großen Probleme, gewohnt souverän gewannen die „Königlichen“ dieses Heimspiel mit 2:0. Für die Tore sorgten Asensio und Benzema. Durch den neuerlichen Umfaller von Atletico hat Real dadurch noch sehr gute Chancen im Titelkampf ein gehöriges Wörtchen mitzureden!

Ausfälle der beiden vermutlich besten Verteidiger der Welt

Wenn man vor der Saison eine Umfrage gemacht hätte, wer die besten zwei Verteidiger der Welt sind, hätte in vielen Fällen die Antwort sicher gelautet: „Van Dijk und Ramos“. Wie es der Verletzungsteufel aber leider will, sind in diesem Duell jedoch beide verletzt. Bei van Dijk ist leider die ganze Saison gelaufen, Ramos erwischte es kurz vor dem Viertelfinale bei der spanischen Nationalmannschaft.

Es ist daher zu erwarten, dass die Abwehr bei beiden Teams nicht gerade das Prunkstück in diesem Duell sein wird. Real hat mit Varane und Nacho bzw. Militao immerhin noch einige erfahrene Topverteidiger zur Verfügung. Bei den Reds hätten sich Kabak und Phillips vor 6 Monaten wohl beide nicht erträumt, dass sie einem Viertelfinale der Champions League die Innenverteidigung des sechsfachen Champions bilden würden.

Das Positive: Einerseits haben sie beide nichts zu verlieren und können nur positiv überraschen. Andererseits unterschätzen die Madrilenen sie vielleicht. In der Liga haben sie der vermeintlichen starken Offensive von Arsenal beinhart die Grenzen aufgezeigt und auch in der Champions League schaffte Leipzig es in zwei Spielen nicht, ein Tor zu erzielen. Warum also nicht auch Benzema und co neutralisieren?

Schlüsselduell im Mittelfeld

Es klingt zwar schon etwas abgedroschen, entscheiden wird sich dieses Duell allerdings wieder einmal im Mittelfeld. Wie bereits besprochen sind beide Abwehren ersatzgeschwächt und auch die Sturmreihen sind nicht in der überragenden Form der letzten Jahre. Was bleibt sind also die Prunkstücke im Mittelfeld.

Kroos-Casemiro-Modric gegen Thiago-Fabinho-Wijnaldum. Fußballherz was willst du mehr? Auf die Schnelle würde uns hier kaum ein Duell im Weltfußball einfallen, wo die beiden Mittelfeldreihen stärker besetzt sein würden. Bei den Reds wäre im Optimalfall wahrscheinlich noch Henderson statt Wijnaldum an Bord, Gini hat aber in den vergangen Topspielen der Champions League auch jeweils seine Weltklasse gezeigt. Über die Mittelfeldreihe von Real muss man glaube ich nicht viel sagen, drei Champions League Titel in Folge sprechen für sich selbst!

Jenes Mittelfeld, das es also schafft die Hoheit in dieser wichtigsten Zone des Spielfelds zu erobern, wird also dieses Duell vermutlich für sich entscheiden. Prognose trauen wir uns an dieser Stelle jedenfalls keine abzugeben, freuen wir uns einfach auf dieses Duell. Vielleicht hat ja auch einer der beiden Trainerfüchse einen spielentscheidenden Einfall!

Team News

Bei den Reds hat sich im Vergleich zum Arsenal Spiel nichts getan, Klopp steht also der selbe Kader zur Verfügung. Die Frage wird sein, was er mit Jota macht. Es würde uns nicht wundern wenn er den Portugiesen wieder als sogenannten Impact-Sub zuerst auf der Bank lassen würde. Es wäre aber auch möglich, dass er wieder alle 4 Offensivstars auf das Feld schickt, wie gegen Man City damals.

Er ließ sich natürlich nicht in die Karten blicken: „Sie müssen bis zum Anpfiff morgen Abend warten. Hat Zinedine etwas über die Aufstellung in der Pressekonferenz gesagt? Wir werden sehen, was wir damit machen. Aber es sah gut aus [gegen Arsenal], hey? Es sah wirklich gut aus. Zumindest in der ersten Halbzeit sah es auch gegen Man City gut aus, es hat mir sehr gut gefallen. Es wird einen Moment geben, in dem wir es versuchen. Ist es morgen? Wir werden sehen“

Bei Real steht Hazard wie erwartet nicht im Kader, auch Carvajal wurde nicht rechtzeitig für das Hinspiel fit.

Auf der nächsten Seite: Spielinfos und Aufstellungen