Gerry Marsden, der Sänger der britischen Band Gerry and the Pacemakers, ist im Alter von 78 Jahren gestorben. Das teilte ein Freund der Familie heute in London mit.

Die Band wurde nicht zuletzt mit ihrer Version von „You’ll Never Walk Alone“ berühmt, die als Vereinshymne Liverpools weltweiten Kultstatus erlangte – und später viele schlechte Nachahmer rund um den Globus fand.

„Nachdem ich mit der Familie gesprochen habe, muss ich Ihnen schweren Herzens sagen, dass der legendäre Gerry Marsden nach einer kurzen Krankheit leider verstorben ist“, schrieb der Radiojournalist Pete Price auf dem Kurznachrichtendienst Twitter. Er habe an einer Infektion gelitten, die das Herz angegriffen habe.

Klub trauert

Marsden gründete die Band 1959 und war in den folgenden Jahrzehnten als Teil von Liverpools Merseybeat-Bewegung, zu der Zeitgenossen wie die Beatles gehörten und auch den gleichen Manager Brian Epstein und Produzenten George Martin hatten. Weitere Hits der Gruppe waren „How Do You Do It?“ und „I Like It“.

Frank Sinatra, Judy Garland, Ray Charles, Shirley Bassey, Barbra Streisand, Johnny Cash, Aretha Franklin, Bob Dylan, Slade, Eric Clapton und Paul McCartney versuchten sich allesamt am Broadway-Stück „Carousel“, doch der Erfolg hielt sich für alle Künstler in Grenzen. Erst die Marsden-Version sollte dem Ohrwurm am 2. Juli 1963 noch mehr Popularität verleihen. Nur drei Monate später stürmte der Song erstmals an die Spitze der britischen Charts.

Die exakte Geburtsstunde des Liedes am Rasen lässt sich nicht eruieren. Eine Legende besagt, dass an einem unbekannten Spieltag die Lautsprecheranlage in Anfield ausgefallen war – doch Fans hätten demzufolge einfach weitergesungen. Die „Kopites“ adaptierten daraufhin den Hit und es wurde fortan vor jedem Heimspiel geschlossen ohne Vorsänger. angestimmt. 

Die Hymne war ab diesem Zeitpunkt fester Bestandteil der legendären und damals größten Stehplatztribüne Europas „The Kop“. „Gerrys Hymne verband Spieler, Mitarbeiter und Fans auf der ganzen Welt und half dabei, etwas wirklich Besonderes zu schaffen “, twitterte der englische Meister in den Abendstunden.