Nach dem überragenden Sieg gegen Crystal Palace folgte gegen West Brom wieder einmal der obligatorische Rückschlag. Durch diesen Punktverlust ist in Newcastle (30.12. – 21:00 Uhr / live auf Sky) ein Sieg eigentlich Pflicht. Die größte Baustelle ist durch die Verletzung Matips wieder einmal die Innenverteidigung, Klopp ist gefordert!

Wie so oft in dieser Saison folgte auf das Hoch und den Sieg gegen Palace mit dem Punktverlust gegen West Brom das nächste Tief. Die Reds kommen einfach nicht in die Form der Vorjahre um eine Siegesserie zu starten. Überschattet wurde das Unentschieden natürlich von der neuerlichen Verletzung Matips.

Enttäuschende Leistung gegen West Brom

Selbst einige Tage nach dem Spiel ist die Enttäuschung über die zwei verschenken Punkte am vorigen Spieltag immer noch groß. Besonders wenn man sieht, dass West Brom an diesem Spieltag zu Hause gegen Leeds mit 0:5 verloren hat!

Man muss wie bereits im Spielbericht gesagt eingestehen, dass Klopp und sein Team auf die alten Allardyce Tricks reingefallen sind und sich dadurch das Leben selbst schwer gemacht haben. Es wäre einfach mal an der Zeit gewesen, die ebenfalls strauchelnden Titelkonkurrenten zu distanzieren und eine Siegesserie zu starten. Irgendwie mag das heuer aber nicht so recht gelingen!

Was die Sache natürlich nicht einfacher macht ist das ständige Verletzungspech, das nicht und nicht aufhören will. Vor dem Spiel gegen West Brom sprachen wir noch davon, dass es nun endlich bergauf ginge. Drei Tage später ist dieser Optimismus wieder verflogen, mit Matip fällt nun auch der letzte verbliebene Innenverteidiger vermutlich längerfristig aus. Vielleicht ein positiver Nebeneffekt zu diesem Zeitpunkt: Klopp wird endgültig gezwungen sein auf dem Transfermarkt zu reagieren!

Newcastle seit Corona-Ausbruch geschwächt

Bei den „Magpies“ aus Newcastle läuft es zur Zeit auch nicht besonders rund. Das Team hatte vor einigen Wochen mit einem Corona-Ausbruch im Kader zu kämpfen, weswegen sogar ein Premier League Spiel verschoben werden musste. Wie die Medien berichten haben einige Spieler körperlich noch immer mit den Nachwehen der Erkrankung zu kämpfen und sind körperlich noch nicht bei 100%.

Abgesehen davon dürfte es in der Mannschaft auch einige disziplinäre Probleme geben, so gibt es etwa Gerüchte, dass Saint-Maximin und Lascelles von Trainer Steve Bruce aufgrund einer unerlaubten Reise nach Frankreich suspendiert wurden. Offiziell bestätigt wurde das allerdings nie.

Kurz gesagt sollten die Reds gegen diesen Gegner eigentlich haushoher Favorit sein, es stellt sich allerdings in dieser Saison immer die Frage ob Liverpool als Dr. Jekyll oder als Mr. Hyde auftritt. Von einer Kapitulation, wie in Aston Villa, bis zu einer Glanzleistungen, wie im Selhurst Park, ist heuer alles möglich!

Team News

Kaum ging es bei den Verletzten etwas bergauf, kam auch sogleich der nächste Rückschlag. Keita verpasste schon das West Brom Spiel aufgrund einer erneuten Muskelverletzung und wird vermutlich auch das Newcaste Spiel verpassen.

Matip musste gegen West Brom verletzt ausgewechselt werden, es gab von Seiten des Vereins aber noch keine offizielle Stellungnahme. Gerüchten zufolge handelt es sich aber um eine schwere Adduktorenverletzung, kolportierte Ausfallsdauer von 3-4 Monaten. Da Klopp vor dem Newcastle Spiel aber keine PK abhielt, sondern nur direkt nach dem West Brom Spiel, gab es dazu keine Infos.

Klopp wurde dabei nur zur heißersehnten Rückkehr von Thiago befragt und dämpfte auf die Frage, ob Thiago gegen Newcastle dabei sein würde, die Erwartungen etwas:

„Nein, Thiago hat bisher Teile des Trainings absolviert, war in … heute ist Sonntag, also hat er am Freitag die gesamte Session absolviert, aber die Session war eine reduzierte Einheit, also konnte er das tun. Er muss Teil des Teamtrainings sein, es geht nicht darum, eines Tages mit dem Team zu trainieren, und dann kann man wieder in der Premier League Fußball spielen. Es sieht im Moment ziemlich vielversprechend aus, aber ich kann ehrlich gesagt nicht mehr dazu sagen“

Damit sind wir wieder einmal bei der leidigen Frage angelangt, wer denn gemeinsam mit Fabinho die Innenverteidigung bilden wird. Die Auswahl ist eher begrenzt, wenn Klopp nicht wie zweite Halbzeit in Fulham mit Henderson etwas außergewöhnliches probiert wird es entweder Rhys Williams oder Phillips werden. In letzter Zeit bekam Williams eher den Vorzug, gegen körperliche Teams wie West Ham oder Brighton setzte Klopp aber auch bereits auf Phillips.

Auf der nächsten Seite: Spielinfos und Aufstellungen