Mehr Spitzenspiel geht nicht! Der Tabellenzweite Liverpool empfängt den punktgleichen Tabellenführer Tottenham (16.12. – 21:00 Uhr / live auf Sky). Die verletzungsgebeutelten Reds werden alles daran setzen die Tabellenführung zu erobern und ein Statement zu setzen, doch auch Tottenham wird sich gegen dieses ersatzgeschwächte Liverpool etwas ausrechnen!

Ein wahres Spitzenspiel beim Duell der Startrainer Klopp und Mourinho. Die wiedererstarkten „Spurs“ können mit einem Sieg in Anfield ein Ausrufezeichen im Titelrennen setzen, selbiges gilt aber auch für die Reds. Ein Sieg mit 2000 frenetischen Fans im Rücken und man könnte einen direkten Titelkonkurrenten bis auf weiteres distanzieren!

Beide Teams mit Punktverlusten am Wochenende

Liverpool zeigte beim Auswärtsspiel in Fulham leider wieder das „Auswärtsgesicht“ und kam in der ersten Spielhälfte eigentlich ziemlich unter die Räder. Einzig den starken Paraden von Alisson war es zu verdanken, dass dieses Spiel nicht ähnlich endete wie Aston Villa damals. Es ist schwer nachzuvollziehen wie man nach all den Punktverlusten der Konkurrenten im Titelkampf dermaßen katastrophal in dieses Auswärtsspiel starten konnte!

Wenn es das erste Mal in dieser Saison gewesen wäre, könnte man es vielleicht noch als einmaligen Ausrutscher titulieren. Wenn man aber Aston Villa, Brighton und nun auch Fulham betrachtet, lässt sich durchaus eine Ähnlichkeit erkennen. Höchste Zeit für Kloppo etwas zu ändern, am Wochenende wartet mit Crystal Palace bereits das nächste schwere Auswärtsspiel!

Passende Überleitung zum aktuellen Gegner. Die Spurs mussten am Sonntag am eigenen Leibe erfahren, was es bedeutet im Selhurst Park antreten zu müssen. Im Endeffekt war der Auftritt der Spurs genauso wenig überzeugend wie jener Liverpools. Die Spurs bekamen nur von Palace Torwarts Guaita zu ihrem Glück ein Tor geschenkt, sonst hätte das auch in einer Niederlage enden können!

Heimstarke Reds

So unschön die derzeitigen Auswärtsleistungen sind, so überzeugend waren die Auftritte in der Festung Anfield bislang. Besonders die Leistung gegen Wolverhampton vom vorigen Spieltag stimmt einen optimistisch, dass die Serie mit 65 Heimspielen ohne Niederlage weitergehen wird. Abgesehen davon konnte Liverpool die Spurs in den letzten fünf Heimspielen jeweils besiegen!

Es gibt viele spannende Duelle auf die man sich freuen kann, besonders interessant wird aber die Herangehensweise Mourinhos in diesem Spitzenspiel werden. Wie man ihn kennt parkt er auswärts gerne mal den sprichwörtlichen Bus am eigenen Strafraum und hofft auf ein 0:0. Besonders wenn er den Gegner respektiert tut er das gerne, wie man zuletzt beim Topspiel gegen Chelsea beobachten konnte, das dann zu einer schnöden Nullnummer wurde!

Wie Tottenham in vielen bisherigen Spielen in dieser Saison gezeigt hat, haben sie kein Problem damit sich hinten reinzustellen und mit Kane und Son gefährliche Konter zu setzen. Das weiß aber natürlich auch der Meistertrainer Klopp und wird deshalb mit Sicherheit nicht in diese Falle tappen. Die Reds sollten versuchen das Spiel zu kontrollieren um der gefährlichen Offensive Tottenhams keine Chance zur Entfaltung zu bieten, ohne aber ins offene Messer zu laufen. Mit Sicherheit keine leichte Aufgabe, doch auch ersatzgeschwächte Reds sind mehr als nur in der Lage dazu!

Team News

Bei der dünnen Personaldecke Liverpools ist es zur Zeit aber alles andere als einfach für Kloppo, ein Fragezeichen steht über dem Einsatz Matips. Er musste beim Spiel gegen Fulham mit Rückenproblemen in der Halbzeitpause ausgetauscht werden.

Auf die Verfügbarkeit der Nr. 32 während seiner Pressekonferenz vor dem Spiel angesprochen, antwortete Jürgen Klopp: „Ich weiß es noch nicht. Erst vor zwei Tagen haben wir gespielt, er hat das Spielfeld mit einem Rückenspasmus verlassen.Die Physiotherapeuten haben fast 24 Stunden an ihm gearbeitet, also werden wir sehen. Heute haben wir eine weitere Sitzung und dann werden wir sehen.“

Eine schwierige Situation, ohne Matip müsste Klopp in der Innenverteidigung wieder einmal umbauen. Gegen Fulham übernahm Captain Jordan Henderson diese Rolle in der zweiten Spielhälfte, gegen Tottenham ist das aber nur schwer vorstellbar. Eventuell rückt dann Nat Phillips oder Rhys Williams in die Startelf, um Hendo im Mittelfeld aufbieten zu können.

Der Rest des Teams stellt sich eigentlich mittlerweile von selbst auf, wer fit ist, spielt!

Auf der nächsten Seite: Spielinfos und Aufstellungen