Weil wegen besonderer Corona-Regelungen das letzte Champions-League-Gruppenspiel zwischen dem dänischen Vertreter FC Midtjylland und Liverpool nicht wie geplant stattfinden kann, kommt es zu einer besonderen Änderung: Die Reds rund um den ehemaligen BVB-Coach Jürgen Klopp werden das Gastspiel in Dortmund bestreiten. 

Jürgen Klopp kehrt für ein Pflichtspiel an seine alte und jahrelange Wirkungsstätte nach Dortmund zurück. Liverpool bestreitet die Partie gegen die Dänen am 9. Dezember im Signal-Iduna-Park.

„Es ist zutreffend, dass Dortmund für den 9. Dezember als Austragungsort ausgewählt wurde. Das Spiel soll ohne Publikumsbeteiligung ausgetragen werden“, bestätigte ein Sprecher der Stadt Dortmund am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur (dpa).

Quarantäne als Ursache

Wie es zu solch einer auf den ersten Blick kuriosen Verlegung an einen neutralen Ort kommen kann? Eine Regelung, wonach Briten, die nach Dänemark reisen, wegen der aktuellen Lage vor Ort zunächst 14 Tage in Quarantäne sollen, hat diesen Schritt zur Folge. Und: Im fraglichen Zeitraum sieht der Kalender für die Reds drei Ligaspiele vor – Verlegung also ausgeschlossen.

Unter der Auflage, dem genehmigten Hygienekonzept in Dortmund zu folgen, stimmte die Stadt im Ruhrpott nun dem Wunsch der Europäischen Fußball-Union UEFA und von Liverpool zu. Laut „WDR“ sei es Klopps ausdrücklicher Wunsch gewesen, an seine alte Wirkungstätte auszuweichen.