Weiter geht’s in der Champions League: Im Heimspiel gegen Atalanta Bergamo (25.11. – 21:00 / live auf DAZN (Einzelspiel) und Sky Sport (in der Konferenz)) können die Reds nach drei Siegen zum Auftakt der Gruppenphase bereits den Aufstieg fixieren. Angesichts der angespannten Personalsituation wird es aber erneut spannend sein zu sehen, wie Klopp an dieses Spiel herangehen wird!

Wieder einmal ein äußerst wichtiges Spiel für Liverpool. Zum ersten Mal in der langen Historie des Liverpool FC gastiert Atalanta Bergamo an der Anfield Road!

Reds zeigten Leicester die Grenzen auf

Was wurde im Vorfeld des Spiels gegen Leicester am Wochenende nicht davon gesprochen, wie stark Leicester wäre und dass Liverpool mit der dünnen Personaldecke chancenlos sein würde. Jamie Vardy würde gegen diese neu besetzte Abwehr seinen Spaß haben und Tore nach Belieben erzielen.

Und was passierte? Das genau Gegenteil! Wie in unserer Spielvorschau bereits angekündigt, zeigten die Reds als es darauf ankam mal wieder die beste Saisonleistung und spielten Leicester an die Wand. Bereits nach wenigen Sekunden war klar, dass für die Foxes gegen die Reds wieder einmal nichts zu holen sein würde.

Jürgen Klopp hat es einfach geschafft, diesem Kader (muss man mittlerweile bei den ganzen Verletzungen ja fast schon sagen, das ist viel mehr als ein Team) ein schier übermenschliches Selbstvertrauen einzuimpfen. Ganz egal, wer das rote Trikot mit dem Liverbird darauf überstreift, gibt alles für das Team und wächst über sich hinaus.

Wie Klopp sagte: Umso schwieriger es uns gemacht wird, umso enger rücken wir zusammen!

Atalanta mit leichtem Durchhänger

Beim Gegner aus Bergamo läuft es derzeit im Gegensatz zu den Reds nicht nach Wunsch. Von den letzten sechs Spielen konnte nur eines gewonnen werden, zwischendurch gab es noch die 0:5 Abreibung gegen Liverpool. Am Wochenende konnte gegen den Serie A Aufsteiger Spezia gar nur ein 0:0 erreicht werden. Angesichts der Tormaschinerie erwähnenswert: es war dies das erste 0:0 seit über zwölf Monaten!

„La Dea“ steht also schon etwas unter Druck wenn man noch ins Achtelfinale aufsteigen möchte. In einer derartigen Situation dann noch nach Anfield zu müssen macht die Sache natürlich nicht leichter.

Die Reds können hingegen relativ befreit aufspielen und im Hinblick auf das Premier League Spiel am Samstag gegen Brighton eventuell sogar ein paar Spieler schonen. Wie wohl jeder mitbekommen hat, hat Klopp nach dem Sieg gegen Leicester gegenüber Sky ziemlich Dampf abgelassen was diese Ansetzung betrifft.

Wir können dem Boss hierbei wie so oft nur zustimmen: Es gibt in der Premier League 20 Teams, warum muss wieder einmal genau ein Team, das am Mittwoch noch Champions League spielt, am Samstag zu Mittag bereits wieder antreten? Das macht absolut keinen Sinn liebe Inhaber der Übertragungsrechte und ist gerade in dieser sowieso schon schwierigen Saison heuer umso sinnloser!

Team News

Klopp hielt sich in der PK sehr bedeckt zum Status der Verletzten. Einzig, dass Salah wieder ins Training eingestiegen ist konnte man ihm entlocken.

„Mo hat gestern mit der Mannschaft trainiert und sah wirklich gut aus. Der Test war negativ – alle Tests waren negativ – und wenn sich seit gestern nichts geändert hat, ist er verfügbar. Jetzt müssen wir sehen, was wir damit machen, weil er bis vor drei Tagen unter Quarantäne war. “

Auf die Frage nach einem Update zu Liverpools anderen aktuellen Fitnessproblemen fügte Klopp hinzu: „Alle anderen, keine Neuigkeiten. Einer ist näher dran, der andere nicht so nah, so ist die Situation und wir werden sehen, wer verfügbar ist.

„Ich möchte nicht zu viel darüber sprechen, weil ich keine Ahnung habe, wer bei Atalanta spielen wird. Warum sollten wir ihnen also irgendwelche Informationen geben?“

Damit kann man nur raten was Klopp im Schilde führt. Der größte Engpass besteht wahrscheinlich in der Innenverteidigung. Eigentlich müsste man ja Matip und Fabinho schonen, das Problem ist nur, dass abgesehen von den Beiden mit Rhys Williams nur ein anderer Innenverteidiger zur Verfügung steht. Blöderweise ist Rhys auch angeschlagen von der Nationalmannschaft zurückgekehrt, wodurch man nichtmal weiß ob er spielen kann.

Gut wäre auf jeden Fall Andy Robertson eine Pause zu gönnen und Tsimikas einzusetzen, eventuell vertraut Klopp auch Neco Williams in der Außenverteidigung rechts um den Allrounder Milner im Mittelfeld einsetzen zu können. Dort könnte nach den vielen Spielen Gini Wijnaldum nämlich auch eine Pause vertragen. Alles nicht so einfach zur Zeit!

Auf der nächsten Seite: Spielinfos und Aufstellungen