Nach der gefühlt ewigen Länderspielpause geht es endlich wieder im Klubfußball zur Sache, und wie! Im nächsten Topspiel der Premier League (22.11., 20:15 / live auf Sky) empfangen die „Reds“ von Trainer Jürgen Klopp die „Foxes“ von Ex-Liverpool-Trainer Brendan Rodgers.

Topspiel vor der Länderspielpause, Topspiel nach der Länderspielpause! Für Jürgen Klopp und seine Reds geht es in dieser schwierigen Saisonphase Schlag auf Schlag. Gott sei Dank waren das aber die letzten Länderspiele bis März und Klopp kann seine Spieler in die gewohnte Topform rund um Weihnachten bringen!

Der Tabellenführer zu Gast in Anfield

Mit 18 Punkten liegt Leicester in der Tabelle einen Punkt vor Liverpool und wird mit Sicherheit alles daran setzen, diesen Vorsprung zu halten oder vielleicht sogar auszubauen. In dieser verrückten Premier League Saison haben wir mittlerweile aber schon einige Tabellenführer und vermeintliche Meisterkandidaten erlebt, die dann genauso schnell wieder abgestürzt sind, wie sie die Tabellenspitze erklommen hatten.

Ob das auch für die Foxes gilt, wird erst die Zukunft zeigen. Der Ex Liverpool Trainer Brendan Rodgers hat aber mit Sicherheit eine schlagkräftige Truppe, mit der er jedem Team weh tun kann. Besonders Man City kann da wohl ein Lied davon singen.

Gleiches gilt aber auch für Jürgen Klopp und seine Reds. Natürlich tun die Ausfälle diverser Weltklassespieler weh, Gott sei Dank ist der Kader heuer aber so stark wie noch nie und die übrigen Weltklassespieler können die entstehenden Lücken füllen. Gerade in dieser schwierigen Phase ist es für alle Beteiligten umso wichtiger zusammenzuhalten und das Beste aus dieser Situation zu machen!

Man sagt ja oft, dass sich die Geschichte zwar nicht wiederholt, aber zumindest reimt. Irgendwie ist das auch bei Liverpool wieder einmal der Fall. Wir erinnern uns zurück an Weihnachten voriges Jahr: Liverpool in Topform, Leicester auch. Liverpool muss nach Leicester zum vermeintlichen Titelkandidaten.

Demontage Leicesters kurz nach Weihnachten 2019

Dieses Mal findet das Spiel zwar in Anfield statt, die Vorzeichen sind aber ähnlich. Auch voriges Jahr hatten viele von uns Angst vor einem wiedererstarkten Leicester, das einen guten Lauf hatte und den Reds gefährlich werden könnte. Und was passierte? Die Reds zeigten die beste Saisonleistung und spielten Leicester im eigenen Stadion an die Wand!

Warum ich das erwähne? Weil Klopps Reds in der Vergangenheit, wenn es darauf ankam, immer noch eine Schippe drauflegen konnten. Das sah man auch vor der Länderspielpause im Etihad Stadium. Trotz aller Verletzungen und Zweifel im Vorfeld wurde City in der Anfangsphase dominiert wie selten zuvor. Es gibt keinen Grund, warum das gegen Leicester nicht auch gelingen sollte!

Es wird alles andere als einfach, das ist klar. Aber wenn jemand die Mannschaft in dieser schwierigen Situation noch enger zusammenschweißen kann, dann ist es Klopp! Abgesehen davon ist es für Liverpool in letzter Zeit oftmals einfacher gegen einen Gegner zu spielen, der sich traut mitzuspielen (fragen Sie mal bei Atalanta Bergamo nach).

Durch den Ruf der Reds kommen die meisten Teams mit einer sehr defensiven Einstellung nach Anfield und sind nur auf Konter aus. In diesem Spiel wird es besonders interessant, da die Stärke Leicesters vor allem im Umschaltspiel mit weiten Bällen auf Stürmerstar Jamie Vardy liegt. Spätestens seit der Verletzung van Dijks ist die Kamikaze-Viererkette von Liverpool aber Geschichte, wodurch diese Stärke Leicesters neutralisiert werden könnte, indem man wieder tiefer steht.

Es wird hochspannend sein zu sehen, wie diese beiden Toptrainer an dieses Spiel herangehen werden. Gut möglich, dass Rodgers versuchen wird mit einer offensiveren Einstellung seines Teams die neu formierte Abwehr Liverpools zu testen. Ob das allerdings bei den formstarken Sadio Mané und Diogo Jota in Liverpools Offensive eine gute Idee ist, steht auf einem anderen Blatt!

Team News

An der Verletzungsfront gab es von Jürgen Klopp leider keine besonders guten Nachrichten, die Länderspielpause hat ihre Spuren hinterlassen.

Neben der Verletzung von Joe Gomez kehrte auch Captain Jordan Henderson verletzt zurück und wird das Topspiel gegen Leicester verpassen.

„Hendo nicht [verfügbar] und Trent nicht, das ist klar. Den Rest werden wir sehen “, sagte Klopp. „Es geht ihnen gut, Ox geht es gut. Sie sind alle näher dran, aber wir werden sehen, ob es für das Wochenende nah genug ist.“

Außerdem fehlt noch Trent Alexander-Arnold. Aber hier reimt sich die Geschichte hoffentlich nicht: Als Trent im Frühjahr 2019 fehlte verspielte Liverpool die Meisterschaft, unter anderem mit einem 1:1 Unentschieden… zu Hause gegen Leicester!

Auch Brendan Rodgers plagen allerdings einige Verletzungssorgen, speziell in der Defensive. Die Reds sind in diesem Duell also nicht die Einzigen, die mit Personalproblemen zu kämpfen haben.

Auf der nächsten Seite: Spielinfos und Aufstellungen