Topspiel in der Premier League! Vizemeister Manchester City empfängt den Meister aus Liverpool (8.11. – 17:30 / live auf Sky). Auch wenn es von der derzeitigen Tabellensituation anders aussieht, der 10. empfängt den 2., kann dieses Spiel eine wichtige Bedeutung im Titelkampf haben. Ein Fußball-Leckerbissen!

Es ist wiedermal das Duell der Startrainer: Jürgen Klopp gegen Pep Guardiola! Meister gegen Vizemeister! Doch die letzten Auftritte Liverpools im Etihad Stadium waren eher zum vergessen, umso wichtiger wäre es, diesmal zumindest einen Punkt mitzunehmen!

Reds an der Tabellenspitze, City 10.

Die Reds haben den letzten Spieltag an der Tabellenspitze abgeschlossen, mittlerweile haben sich aber die „Saints“ aus Southampton mit einem Heimsieg gegen Newcastle vorbei geschoben und sind dank der besseren Tordifferenz Tabellenführer. Allerdings mit einem Spiel mehr.

Für Pep Guardiola und die „Citizens“ lief der Saisonstart alles andere als nach Maß, mit einer haushohen Heimniederlage gegen Leicester City und zwei Unentschieden gegen Aufsteiger Leeds und West Ham ließ City bereits drei Mal in dieser Saison Punkte liegen.

Die Tabellensituation täuscht aber auch hier ein bisschen: Die Gastgeber befinden sich zwar derzeit nur auf dem 10. Tabellenplatz, haben allerdings durch den verschobenen Saisonstart ein Spiel weniger absolviert. Nach Verlustpunkten wären sie damit nur zwei Punkte hinter den Reds!

Nichtsdestotrotz stehen die Citizens dadurch aber schon ein bisschen unter Druck, bei einer Niederlage wären sie bereits acht Punkte hinter dem amtierenden Meister. Nicht nur deswegen wird Guardiola seine Mannen wieder ganz besonders auf dieses Spiel einschwören. Man konnte in den letzten Spielen generell den Eindruck gewinnen, dass das Heimspiel gegen Liverpool von City zum wichtigsten Saisonspiel hoch stilisiert wurde, wie es beispielsweise auch von Everton oder Man United getan wird.

Die von Guardiola und City aufgebauschte Rivalität zwischen den beiden Vereinen wurde und wird allerdings von Reds Seite nicht erwidert, dafür ist die durch Petrodollars zusammengekaufte Truppe von Pep und der Verein als Ganzes zu unbedeutend. Man kann das einfach nicht mit der jahrzehntelangen Rivalität mit echten Vereinen wie Everton oder Man United vergleichen. Spannende Spiele, ja. Rivalität, nein!

Etihad kein gutes Pflaster für Liverpool

Trotz allem muss man natürlich sportlich vor Pep und seinem Team den höchsten Respekt haben, das Team ist gespickt mit Weltklassespielern und kann jedem Team auf der Welt Schwierigkeiten bereiten. Dies mussten die Reds nicht zuletzt beim letzten Gastspiel im Etihad am eigenen Leib erfahren.

Im ersten Spiel nach der feststehenden Meisterschaft kamen die Reds mit 0:4 unter die Räder. Man hatte allerdings auch hier, wie bereits oben beschrieben, den Eindruck, dass Man City das Spiel um einiges wichtiger war als den Reds. Man sah den Reds außerdem noch deutlich den Kater von der langen Meisterfeier an.

Doch dieses Mal müssen sich die ersatzgeschwächten Reds von ihrer besten Seite zeigen um ein weiteres Ausrufezeichen im Kampf um die Meisterschaft zu setzen. Ein Schwachpunkt von Guardiolas Team ist mit Sicherheit immer noch die um hunderte Millionen Euro zusammengekaufte Abwehr. Zum Vergleich: Die Viererkette der Reds im letzten Spiel in Bergamo kostete insgesamt nur circa 15 Millionen Euro Ablöse, alleine Kyle Walker kostete Man City über 50 Millionen Euro!

Wenn die Reds es schaffen, auf diese Abwehr Citys ausreichend Druck auszuüben, werden sie mit Sicherheit zu einigen Torchancen kommen. Wenn Jota seine Form aus den letzten Spiel beibehalten kann, sollten einige dieser Chancen auch genützt werden. Gleiches kann man aber natürlich auch über City sagen, die Abwehr Liverpools ist mit Sicherheit auch noch nicht so sattelfest wie vor dem Lockdown im Frühjahr!

Im Endeffekt läuft es also darauf hinaus, welche Mittelfeldreihe es schaffen wird, den gegnerischen Angriff besser vom eigenen Tor fernzuhalten. Guardiola kann dabei nahezu aus dem Vollen schöpfen, Kevin de Bruyne ist wieder fit geworden, dafür fehlt Fernandinho. Bei Liverpool fehlen mit Fabinho und Thiago hier weiterhin zwei Stützen, Henderson und Wijnaldum konnten die Doppelsechs im neuen 4231 System allerdings zuletzt mehr als zufriedenstellend ausfüllen und sollten auch dieser Aufgabe gewachsen sein!

Team News

An der Verletzungsfront gab es von Jürgen Klopp leider nicht die erhofften Neuigkeiten: Thiago Alcantara fällt aufgrund der im Spiel gegen Everton erlittenen Verletzung weiterhin aus.

„Bei Thiago ist das nun mal so. Es ist eine Verletzung, brauchte aber keine Operation, all diese Dinge, braucht aber trotzdem Zeit. Die Attacke an diesem Tag war hart und direkt am Bein, also immer noch herausfordern, aber besser. Es wird nicht mehr lange dauern, aber für dieses Spiel denke ich nicht, dass er dabei sein wird“, sagte Klopp.

Naby Keita und Thiago Matip konnten allerdings wieder am Training teilnehmen, Keita feierte am Dienstag in Bergamo bereits sein Comeback nach Einwechslung. Im Normalfall sollten beide für dieses Topspiel zur Verfügung stehen, speziell mit Matip kann man in der Innenverteidigung eigentlich rechnen.

Auch Pep hat wie bereits erwähnt einige Verletzungssorgen. Der schwerwiegendste Ausfall ist mit Sicherheit jener von Sergio Aguero aber auch den Ausfall von Fernandinho im Zentrum macht die Sache für Pep nicht gerade leichter. Der Ausfall von Mendy ist wahrscheinlich noch am leichtesten zu verschmerzen.

Auf der nächsten Seite: Spielinfos und Aufstellungen