Liverpool kämpft innerhalb der Mannschaft weiterhin mit dem Coronavirus. Wie soeben bekannt wurde, ist Xherdan Shaqiri positiv auf das Coronavirus getestet worden. Zuvor wurden bereits Thiago Alcantara und Sadio Mané unter häusliche Quarantäne gestellt.

Das Comeback von Xherdan Shaqiri bei der schweizerischen Nationalmannschaft ist geplatzt. Der Rückkehrer ist bei seiner Ankunft beim A-Nationalteam positiv auf das Coronavirus getestet worden. Der 28-Jährige befindet sich laut Schweizer Fussballverband (SFV) im Hotel in Selbstisolation.

Shaqiri war am Montag ins Camp der Nationalmannschaft eingerückt. Der Verband betont, dass die für Nationalteams geltenden strengen Schutzmassnahmen und Vorgaben der UEFA seit Beginn des Zusammenzugs strikt eingehalten wurden. Nun laufen mit den lokalen Gesundheitsbehörden Abklärungen über das weitere Vorgehen.

Shaqiri bleibt in Liverpool

Für den Test gegen Kroatien am Mittwoch in St. Gallen und die Nations-League-Duelle in Madrid gegen Spanien (10. Oktober) und in Köln gegen Deutschland (13. Oktober) wird der Mittelfeldspieler den Schweizern nicht zur Verfügung stehen. Er wollte ursprünglich Spielpraxis sammeln.

Ob das Coronavirus gestrigen „Deadline Day“ eine Rolle spielte, ist nicht bekannt. Für Shaqiri wurde kein neuer Abnehmer gefunden, vorerst. „Die Medien schreiben viel. Ich habe einen langfristigen Vertrag bei Liverpool“, sagte Shaqiri in einem SFV-Interview zu den Gerüchten über einen angeblichen Absprung.

Er fügte hinzu: „Ich fühle mich auch wirklich wohl. Wir haben eine sehr gute Mannschaft und in Zukunft will ich dort wieder Fuss fassen und der Mannschaft helfen, wenn ich meine Einsatzzeit erhalte.“ Liverpool hat sich bisher nicht zu den „Breaking News“ geäußert.