Im Carabao Cup bekommen es die Reds zum bereits dritten Mal in dieser noch jungen Saison mit Arsenal zu tun. Wie im Vorjahr gastieren die „Gunners“ von Trainer Mikel Arteta in der 4. Runde des Carabao Cups (1.10. – 20:45 / live auf DAZN) in Anfield. Wird es wieder ein Spektakel werden, wie beim 5:5 in der Vorsaison?

Die Reds kommen gerade richtig auf Touren und marschieren in gewohnter Manier durch die Premier League, Topmannschaften wie Chelsea oder Arsenal werden dabei ganz souverän und ohne große Aufregung besiegt. Diese Woche steht zwischendurch noch ein Ligapokalspiel gegen Arsenal auf dem Programm, bevor es am Wochenende gegen Aston Villa geht.

Höchstwahrscheinlich werden beide Trainer ein bisschen durchwechseln, wie die Erfahrung aus der Vorsaison zeigt muss das für die Zuschauer aber nicht unbedingt negativ sein!

Souveräner Sieg gegen Arsenal

Über das Ligaspiel gegen Arsenal vom Montag gibt es eigentlich nicht mehr viel zu sagen, Wahnsinn was für eine starke Truppe Klopp aus diesen starken Einzelspielern geformt hat! Es war gar nicht der Sieg an sich (das ist gegen Arsenal in Anfield reine Formsache), der dieses Spiel so besonders gemacht hat, sondern das Auftreten der Mannschaft. Man hatte selbst nach dem Geschenk für Arsenal zur 1:0 Führung nie das Gefühl, dass die Mannschaft nur ansatzweise nervös wurde oder an sich zweifelte.

Bestes Beispiel dafür war Andy Robertson! Leistete sich einen kapitalen Bock in der Abwehr und spielte ganz normal weiter als ob nichts gewesen wäre, sogar noch eine Spur motivierter wahrscheinlich. Und was passierte? Er besserte seinen Fehler einfach aus indem er den 2:1 Führungstreffer erzielte!

Für die Gegner muss das, speziell in Anfield, mittlerweile relativ witzlos sein. Sie versuchen mitzuspielen, wie etwa Leeds oder Chelsea in der Vorsaison? Kein Problem, dann schießen wir halt einfach noch mehr Tore und gewinnen 4:3 oder 5:3! Sie stellen sich hinten rein und versuchen ein 0:0 drüber zu biegen wie Chelsea in dieser Saison? Kein Problem, wir spielen sie solange an die Wand bis der erste Fehler kommt und bestrafen diesen dann gnadenlos.

Umso mehr sich dieses Gefühl der Chancenlosigkeit bereits vor Anpfiff beim Gegner durchsetzt, umso einfacher werden dann auch die Spiele. Die großen Teams der Vergangenheit hatten immer den Vorteil, dass gerade die kleinen Gegner bereits vor Anpfiff geschlagen waren, wenn sie die Stars des Gegners im Spielertunnel auf der anderen Seite stehen sahen!

Denkwürdiges Spiel in Vorsaison

Ziemlich genau vor einem Jahr gastierte Arsenal in der 4. Runde des Carabao Cups ebenfalls in Anfield und es entwickelte sich über 120 Minuten ein denkwürdiger Schlagabtausch.

Jedes Mal, wenn man glaubte ein Team hätte sich den Sieg gesichert, hatte die andere Mannschaft noch etwas dagegen und legte nach. Das Ganze endete dann 5:5 und ging ins Elfmeterschießen, wo der Kop damals noch Liverpool zum Sieg trug. Durch diesen sehr unerwarteten Aufstieg, Klopp hatte absichtlich schon mit einer B-Elf gespielt, entstand dann das Dilemma mit dem Viertelfinale gegen Aston Villa und der Klub-WM in Katar. Zumindest davon sollten wir heuer verschont bleiben!

Team News

An der Verletzungsfront gab es bei der Pressekonferenz vor dem Spiel keine guten Neuigkeiten: Zu den Verletzten Henderson, Matip und Oxlade-Chamberlain gesellte sich noch Neuzugang Kostas Tsimikas dazu.

„Jordan werden wir am Freitag nach diesem Spiel neu bewerten, um zu sehen, ob er für Aston Villa bereit ist“, sagte Lijnders zu Henderson. Zu Tsimikas gab er das folgende Update: „Wir haben Kostas, der nach dem Spiel in Lincoln ein Oberschenkelproblem hatte. Wir dachten, es würde sich beruhigen, aber er wird mehr Zeit brauchen. Er wird am Donnerstag und auch am Sonntag nicht involviert sein“

Besonders schade für Tsimikas, der die Pokalwettbewerbe eigentlich nutzen könnte um sich ins Rampenlicht zu spielen. So wird entweder Robertson oder der Allrounder Milner den Linksverteidiger geben müssen. Außer Klopp greift auf Larouci zurück.

Auf der nächsten Seite: Spielinfos und Aufstellungen