Mit einer unheimlich starken Leistung gegen ein gut eingestelltes Arsenal zeigen die Reds einmal mehr wer das beste Team in dieser Liga ist! Trotz eines Gastgeschenkes von Andy Robertson für Arsenal blieben die Champions of England zu jeder Zeit ruhig und drehten das Spiel relativ mühelos. Die Sahnehaube auf diesem wichtigen Sieg war das Tor von Diogo Jota bei seinem Premier League Debüt für Liverpool!

Klopp vertraute im Prinzip seiner Stammelf, Neuzugang Thiago konnte diesmal aufgrund einer kleinen Verletzung nicht mitwirken. Dafür wurde Alisson Becker noch rechtzeitig fit und konnte das Liverpool Tor hüten, was sich als wichtig herausstellen sollte.

Rückstand für Liverpool

Liverpool ließ an einem Sieg von Anfang an nie einen Zweifel aufkommen und schnürte Arsenal immer mehr ein, es war eigentlich nur eine Frage der Zeit, wann Liverpool in Führung gehen würde und wie hoch diese Führung schlussendlich sein würde. Trent Alexander-Arnold scheiterte mit einem abgefälschten Schuss an der Latte, Bernd Leno parierte einen Schuss von Sadio Mané nach einer super Kombination über die rechte Seite bravourös.

Doch oft kommt es im Fußball anders als man denkt: Erster halbwegs ernstgemeinter Angriff von Arsenal über deren linke Seite, van Dijk und Robertson schaffen es irgendwie die völlig verunglückte Flanke von Maitland-Niles irgendwie zu Lacazette zu buxieren und dieser „nudelt“ den Ball über Alisson ins Tor.

Arsenal war über diese Führung mindestens genauso verwundert wie Liverpool, doch bei Arsenal wandelte sich diese Verwunderung in Ängstlichkeit um während die Reds ernst machten. Mo Salah tankte sich drei Minuten später über die Außenbahn durch und ließ Tierney stehen wie einen Schuljungen, Leno konnte den Schuss noch parieren, doch Mané war beim Abstauber zur Stelle. Ein Tor des puren Willens!

In dieser Tonart ging es dann auch weiter und nach einem weiteren Sturmlauf des überragenden Alexander-Arnold servierte er Robertson den Ball auf dem Silbertablett im Strafraum, so dass dieser nur mehr einschieben brauchte und seinen Fehler vom 0:1 ausbügeln konnte!

Abwartende zweite Halbzeit

In der zweiten Halbzeit traute sich Arsenal dann etwas mehr zu und versuchte zumindest etwas mitzuspielen. Durch die hohe Viererkette der Reds ergaben sich auch einige gefährliche Situationen: Lacazette lief zwei Mal alleine auf Alisson zu, beide Male konnte der Welttorhüter allerdings das Duell für sich entscheiden. Wichtig!

Vorne vergaben die Reds weiterhin Chance um Chance. Der in der 80. eingewechselte Diogo Jota sorgte von Anfang an für Gefahr. Zuerst vergab er nach Traumpass von Salah freistehend vor Leno die Chance auf die Vorentscheidung, in der 88. brach er dann aber den Bann: Nach einem kurz abgewehrten Ball von Luiz nahm er sich ein Herz und zog von der Strafraumgrenze ab, Leno war ohne Chance und das Spiel endgültig entschieden.

Man kommt bei diesen überragenden Leistung der Reds zur Zeit gar nicht aus dem Schwärmen heraus! Woche für Woche zeigen sie vermeintlichen Titelanwärtern die Grenzen auf und lassen diese staunend zurück. What a time to be a Red!

In der vierten Runde des EFL Cup gastiert am Donnerstag wiederum der FC Arsenal in Anfield!

Spielinfos

Tore
0:1 – Lacazette (25.)
1:1 – Mané (28.)
2:1 – Robertson (34.)
3:1 – Jota (88.)

Karten
Mané (3./Gelb)
Alexander-Arnold (49./Gelb)
Bellerin (68./Gelb)
Ceballos (72./Gelb)

Premier League
3. Runde

Schiedsrichter
Craig Pawson

Austragungsort
Anfield

Liverpool FC
Alisson – Alexander-Arnold, Gomez, Van Dijk, Robertson – Fabinho, Wijnaldum, Keita (79. Milner) – Mane (80. Jota), Salah, Firmino (91. Minamino)

Ohne Einsatz: Adrian, Jones, Origi, N. Williams.

Arsenal FC:
Leno – Tierney, Luiz, Holding – Maitland-Niles, Xhaka (60. Ceballos), Elneny, Bellerin – Willian (68. Pepe), Lacazette (74. Nketiah), Aubameyang

Ersatzspieler: Runarsson, Saka, Magalhaes, Kolasinac

Red Fellas – Man of the Match
Alisson Becker

Nächstes Spiel
Arsenal
EFL Cup – 4.Runde
1.10. – 20:45 Uhr