Dass Thiago im zweiten Abschnitt gegen Chelsea zu seinem unverhofften Debüt kam, hat er der verletzungsbedingten Auswechslung von Jordan Henderson (Oberschenkelprobleme) zu verdanken. Was anschließend folgte, ließ jeden Liverpool-Fan in Ekstase versetzen. Nach nur 45 Minuten hatte der Spanier bereits seinen ersten Premier-League-Rekord in der Tasche.

Alle Augen waren bei der Einwechselung auf Thiago gerichtet, und er wusste nicht zu enttäuschen. Der 30-Millionen-Mann, der erst vor zwei Tagen vom FC Bayern München verpflichtet wurde, zeigte in einer neuen fremden Liga seine Weltklasse.

Laut Opta spielte der 29-Jährige amtierende Champions-League-Sieger beim 2:0-Triumph Liverpools über die „Blues“ mehr Pässe (75) als jeder andere Chelsea-Spieler im gesamten Spiel. Seit der vollständigen Aufzeichnung der Passdaten innerhalb der Premier League, sind 75 erfolgreiche Pässe, die höchste Ausbeute von einem Spieler, der maximal 45 Minuten im Einsatz war.

Eine ähnliche Quote gelang auch keinem seiner Teamkollegen, Naby Keita war mit 49 Pässen am nähersten dran. Den Höchstwert bei Chelsea erzielte Mateo Kovačić (64). Kurze, einfache Pässe zu machen ist nicht besonders auffällig, und oft dominieren tief liegende Mittelfeldspieler zusammen mit Innenverteidigern die Statistik in Bezug auf Berührungen und Pässe.

Lob man Mané

Aber die Art und Weise, wie Thiago die Pässe an den Mann brachte und sofort Verantwortung übernahm, war einzigartig. Er Dreh- und Angelpunkt auf dem Platz, so eine Körpersprache hat man seit Xabi Alonso bei den Reds nicht mehr gesehen. Wir dürfen uns hiermit hochoffiziell auf schöne Zeiten freuen.

Auch seine Neu-Teamkollegen sind dezent „delighted“. Zu denen gehört unter anderem Doppeltorschütze Sadio Mané, der im Anschluss des verdienten „Dreiers“ in höchsten Tönen über Thiago sprach: „Er ist einer der besten Spieler der Welt“, sagte der Senegalese im Interview mit Sky Sports. „Ich denke nicht nur ich, sondern die ganze Welt weiß, zu was er fähig er ist. Wir haben das Glück, ihn nun in unseren Reihen zu haben. Er hat heute gezeigt, dass er ein großartiger Spieler ist.“