Liverpool bereitet sich für die kommende Saison 2020/21 in Saalfelden vor, doch trotz Kontaktsperre zu Fans und einem strengen Sicherheitskonzept, soll sich ein Mitglied des englischen Meisters mit dem Coronavirus infiziert haben.

Jetzt hat es offenbar auch Liverpool erwischt. Wie die Kronen Zeitung berichtet, gibt es den Reds den ersten Infizierten innerhalb des Teams. Um wem es sich konkret handelt, ob Spieler, Trainer oder Mitarbeiter, ist bisher nicht bekannt. Das polarisierende Boulevardblatt wiederum beruft auch auf mehrere interne Quellen.

Darüber hinaus wurde ein zweiter Test angeordnet, um einen Fehler auszuschließen. „Die betroffne Person befindet sich momentan im Hotel in Quarantäne“, sagte eine Sprecherin des Landes Salzburg. Auch die Kontaktpersonen dürfen das Hotel aktuell nicht verlassen. Das Trainingslager wird ungehindert weitergehen, Testspiele gegen den VfB Stuttgart und RB Salzburg sind geplant.

Die Reds wollten ursprünglich im französischen Evian ihr Trainingslager absolvieren, doch wegen der weltweiten Corona-Pandemie kam es vergangenen Donnerstag zu einem spontanen Wechsel des Trainingslagerstandorts nach Österreich.

Liverpool disponierte kurzerhand um und quartierte sich im Bradlhof ein, da Frankreich und England eine gegenseitige Quarantänepflicht für Einreisende aus den beiden Ländern verhängt haben. Obwohl die Mannschaft von der Öffentlichkeit komplett abgeschottet ist, auch bei den Trainingseinheiten sind keine Zuschauer erlaubt, gibt es offensichtlich den ersten aktiven Fall.