Nicht nur im Titelrennen der Premier League hat Jürgen Klopp mit Liverpool seinen Konkurrenten Manchester City klar geschlagen, sondern auch bei der Wahl zum Trainer des Jahres in Englands Oberhaus. Klopp löst Pep Guardiola als Vorjahressieger ab.

Klopp ist zum Trainer des Jahres in England gewählt worden. Der 53-Jährige Erfolgscoach der Reds konnte die offizielle Auszeichnung der Premier League nicht persönlich entgegennehmen, da er mit seiner Mannschaft im österreichischen Saalfelden verweilt, um sich auf die Saison 2020/21 vorzubereiten. Klopp ist der erste Deutsche, der die Auszeichnung nach einer Rekordsaison mit 99 Punkten, gewonnen hat.

Liverpool erzielte in der abgelaufenen Spielzeit 2019/20 eine Reihe von Rekorden, darunter 18 aufeinanderfolgende Spiele zu gewinnen, 32 Gesamtsiege und das Sammeln von 55 von 57 möglichen Punkten bei Heimspielen. Zudem wurde Citys Rekord von 32 Siegen einer Saison egalisiert.

Der Kult-Übungsleiter setze sich bei der Wahl nicht nur gegen seinen katalanischen Amtskollegen durch, sondern auch gegen Frank Lampard (Chelsea), Brendan Rodgers (Leicester City) und Chris Wilder (Sheffield United).

Preisregen in Anfield

Mit der Auszeichnung zum Trainer des Jahres, ist Klopp bereits wird der dritte Gewinner der Saison 2019/20 aus Liverpool. Zuvor wurde Trent Alexander-Arnold zum „TAG Heuer Young Player of the Season“ und Curtis Jones zum besten Spieler der Premier League 2 auserkoren.