Was bereits gestern durchgesickert war, wurde von Liverpool und Olympiacos vor wenigen Minuten offiziell bestätigt: KonstantinosKostas“ Tsimikas verlässt Griechenland und unterschreibt bei den Reds ein Arbeitspapier bis Sommer 2025. Der ehemalige Piräus-Star ist erst der zweite Grieche der Vereinsgeschichte.

„Ich bin glücklich und stolz hier zu sein. Für mich ist es der größte Klub der Welt und es ist eine Ehre hier sein zu dürfen. Ein neues Abendteuer beginnt und ich werde dahingehend mein Bestes geben“, sagte Tsimikas gegenüber liverpoolfc.com.

„Mein Bruder ist Liverpool-Fan und er hat mich dazu gedrängt, hierher zu kommen und zu unterschreiben“, verriet Tsimikas im Interview. „Als Kind habe ich Liverpool die Daumen gedrückt. Meine ganze Familie und vor allem mein Bruder freuen sich sehr darüber.“

„Ich denke, bis jetzt glaubt mein Bruder immer noch nicht, dass ich hier bin. Wenn er jetzt die Bilder sieht, wird er es realisieren, dass ich hier unterschrieben habe. Er wird sehr glücklich sein.“

Konkurrenz für Robertson

Der 24-Jährige Linksverteidiger gehörte bei Olympiacos unter Cheftrainer Pedro Martins unumstritten zu den Schlüssenspielern. Er konnte sowohl in der UEFA Champions League als auch in der Europa League viel Erfahrung sammeln. Für die „Erythrolefki“ bestritt er insgesamt 86 Pflichtspiele.

Der in Thessaloniki geborene Linksfuß wechselte im Sommer 2014 in die Jugendabteilung des griechischen Rekordmeisters, nachdem er zuvor für die Nachwuchsmannschaften von Neapoli Thessaloniki und Panserraikos gespielt hatte. Für den vielseitigen Griechen werden demnach 13 Millionen Euro fällig, zuzüglich Bonuszahlungen.

Mit dem Transfer des Nationalspielers bekommt Andy Robertson ordentliche Konkurrenz, der Schotte muss sich in Zukunft mit seinem Neo-Teamkollegen um einen Platz in der ersten Elf duellieren. Tsimikas entschied sich für die Nummer 21, die er bereits bei Olympiacos trug.

Klopp freut sich

Neben der weltweiten Anhängerschaft freut sich vor allem auch Jürgen Klopp über den Neuzugang, der mit der Verpflichtung einer seiner Planstellen frühzeitig geschlossen hat. „Wir haben Kostas lange beobachtet und sind nun sehr froh, dass er bei uns ist. Es ist die perfekte Nachricht, bevor wir alle bald wieder zusammenkommen“, sagte der deutsche Übungsleiter.

Inwieweit Jamal Lewis (22) von Absteiger Norwich City tatsächlich im Gespräch war, kann nur vermutet werden, aber offensichtlich genoß Tsimikas Priorität. „Er ist ein sehr guter Fußballer mit einer Einstellung zu gewinnen und zu konkurrieren, und ich mag seine Mentalität sehr.“

„Er passt perfekt zu der Stimmung, die wir in unserer Umkleidekabine haben. Er hat bereits in jungen Jahren gezeigt, dass er in einem fremden Land gut abschneiden kann – und er war ein großer Teil des Erfolgs, den Olympiacos in dieser Saison hatte.“ In der abgelaufenen Saison absolvierte der Außenverteidiger satte 46 Pflichtspiele für Olympiacos, die nach drei Jahren wieder eine Meisterschaft feierten.

Olympiacos verabschiedet sich stillvoll

„Heute sind wir stolz drauf, den Transfer von „Tsimi“ zum englischen Meister, Champions-League-Sieger und Klub-Weltmeister bekannt geben zu können. Wir wünschen dir viel Erfolg Kostas. Du wirst immer ein Teil unserer rot-weißen Familie sein“, ist via Social Media zu entnehmen.