Next One: Nach der Verlängerung von Curtis Jones unterschrieb mit Harvey Elliott heute das nächste Talent in den Reihen der Reds seinen ersten Profivertrag. Damit wurde ein weiterer vielversprechender Rohdiamant von Cheftrainer Jürgen Klopp belohnt. Gleichzeitig wurden Weichen für die Zukunft gestellt.

Nach dem die Reds ein weiteres Talent langfristig an die Anfield Raod gebunden haben, war die Freude über das frische Arbeitspapier natürlich bei allen Beteiligten sehr groß: „Ich denke, seit dem ersten Tag, an dem ich hier gekommen bin, war es bisher eine unbeschreibliche Reise“, wird Elliott auf liverpoolfc.com zitiert.

„Ich denke, jetzt mit meinem ersten Profivertrag alles abzurunden ist ein Traum, der für mich und meine Familie wahr geworden ist. Ich bin gespannt auf die Zukunft und freue mich darauf, für den Verein und die Fans alles anzurufen.“

Über Vertragsdetails wurden bei Teenagers wie üblich keine Angaben gemacht. Doch englischen Medienberichten zufolge, verdient Elliott ab sofort 20.000 Pfund (umgerechnet 22.000 Euro) pro Woche.

„Muss Fehler machen dürfen“

Auch Jürgen Klopp war voll des Lobes für den im Sommer von Fulham nach Liverpool gewechselten 17-Jährigen: „Brillante Neuigkeiten, bin wirklich glücklich darüber“, sagte der deutsche Übungsleiter.

„Harvey ist eine so aufregende Aktie. Wir alle kennen seine Qualitäten – wir haben sie in dieser Saison in der ersten Mannschaft und in der U23 gesehen. Ich liebe seine Einstellung – liebe seine Begeisterung – liebe seine Tapferkeit – liebe die Tatsache, dass er das richtige Maß an Selbstvertrauen und Frechheit im Fußball besitzt:“

„Ich denke, die Öffentlichkeit kennt den echten Harvey vielleicht noch nicht und ein Teil davon ist, dass wir versucht haben, ihn zu beschützen und zu beschützen. Entscheidend ist, dass ihm Zeit und Raum zur Entwicklung gegeben wird. Er wird das von uns bekommen. Er muss Fehler machen dürfen, während er lernt, und darf nicht mehr Druck spüren, als richtig und fair ist,“ stellte Klopp die schützende Hand über seinen Schützling.

Jüngster Debütant der Geschichte

Elliott trug sich – damals noch im Fulham-Trikot – am 4. Mai 2019 als jüngster Premier-League-Spieler ein, als er bei der 0:1-Niederlage der Cottagers von Ex-Coach Slaviša Jokanović gegen Wolverhampton eingewechselt wurde. Damals war der spätere Liverpool-Jungprofi gerade auf den Tag genau 16 Jahre und einen Monat alt.

Für den frisch gebackenen englischen Meister folgten nach seinem Sommerwechsel seither acht Pflichtspiele vornehmlich in Pokal-Begegnungen. In der höchsten Spielklasse stand Elliott bisher noch nicht in der Startelf der Reds.