Die Festung Anfield ist auch nach dem feststehenden Meistertitel nicht einzunehmen! In einem über weite Strecken mauen Spiel überzeugten die Reds zwar nicht mit Zauberfußball aus einem Guss, wie so oft in dieser Saison holten sie am Ende durch Tore von Sadio Mane und Youngster Curtis Jones den verdienten Sieg.

Jürgen Klopp veränderte seine Startelf gegenüber der deutlichen Niederlage bei Man City auf drei Positionen: Naby Keita, Alex Oxlade-Chamberlain and Divock Origi kamen für Georginio Wijnaldum, Jordan Henderson und Roberto Firmino in die Mannschaft. Xherdan Shaqiri nahm das erste Mal seit einer gefühlten Ewigkeit auf der Bank Platz und ersetzte dort James Milner.

Guard of Honor für die Champions of England

Wie bereits im Etihad Stadium erwies auch die Mannschaft von Aston Villa dem Meister den Respekt indem sie beim Einlaufen Spalier standen, im Gegensatz zu Man City wirkte das Ganze aber viel respektvoller und nicht so gequält.

Ansonsten gibt es über die erste Spielhälfte nicht viel zu sagen, die Reds wollten nicht wirklich und die „Villians“ konnten nicht wirklich.

Mit Henderson kam und Firmino kam die Dynamik

In Halbzeit Zwei war es zu Beginn auch nicht wirklich anders, zumindest konnte Alisson Becker einige Male zeigen warum er der bester Torwart der Welt ist. Bei ihm hat man sogar in diesen Spielen wo es eigentlich um nichts mehr geht das Gefühl, er verteidigt das Liverpool Tor mit seinem Leben. Unfassbar!

Nach einer guten Stunde wurde es Klopp wohl auch zu langweilig und er tauschte Firmino, Henderson und Wijnaldum ein um doch noch ein bisschen Fußball zu zeigen. Und es wirkte! Zehn Minuten nach diesem Dreifachtausch fiel auch bereits der erste Treffer: Naby Keita fand mit einem schönen Pass Sadio Mané im Strafraum, der ließ sich nicht zwei Mal bitten und nagelte den Ball unter die Latte.

Kurz vor Schluss wurde dann auch noch Curtis Jones für Naby Keita eingewechselt. In einer Geschichte wie sie nur der Fußball schreibt erzielte der von Klopp sehr geschätzte Youngster nach seiner Vertragsverlängerung gestern auch gleich noch sein erster Premier League Tor nach super Assist von Mo Salah!

Die Chance auf einige Rekorde lebt damit noch, abgesehen davon war dies der 24. Premier League Sieg in Anfield in Folge und Liverpool ist insgesamt bereits 57 Ligaspiele in Folge ohne Niederlage in Anfield. Festung!

We are Liverpool – The Champions of England!

Spielinfos

Tore
Mané (61.)
Jones (89.)

Karten
Robertson (20., gelb)
McGinn (36., gelb)

Premier League
33. Spieltag

Schiedsrichter
Paul Tierney

Austragungsort
Anfield

Liverpool FC
Alisson – Alexander-Arnold, Gomez, van Dijk, Robertson (94. Williams) – Oxlade-Chamberlain (61. Wijnaldum) , Keita (85. Jones), Fabinho (61. Henderson) – Mané, Origi (61. Firmino), Salah

Ohne Einsatz: Adrian, Minamino, Elliott, Shaqiri

Aston Villa FC:
Reina – Hause, Mings, Ngoyo, Taylor – McGinn, Trezeguet, Luiz, El Ghazi – Davis, Grealish

Ersatzspieler: Samatta, Vassilev, Guilbert, Hourihane, Jota, Nyland, Nakamba, El Mohamady, Lansbury

Red Fellas – Man of the Match
Sadio Mané

Nächstes Spiel
Brighton and Hove Albion
Premier League – 34. Spieltag
8. Juli 2020 – 21.15 Uhr