Im ersten Spiel als Champions of England kommen die Reds beim Tabellenzweiten Man City gehörig unter die Räder! In einer Partie, die von Anfang an nicht nach Wunsch verlief und in der wenig funktionierte setzte es wieder einmal eine Niederlage im Etihad Stadium. Gott sei Dank ist diese Niederlage aber belanglos, wie wir Klopp kennen wird er der Mannschaft aber trotzdem die Leviten gelesen haben!

Im Vergleich zur Crystal Palace Demontage ließ Klopp seine Startelf diesmal unverändert und setzte so im ersten Spiel nach der feststehenden Meisterschaft auf die stärkste Mannschaft. James Milner kehrte in den Kader zurück, Dejan Lovren wurde dafür als Vorsichtsmaßnahme geschont.

Guard of Honor für die Champions of England

Vor Spielbeginn hielten die Spieler von Man City ihr Wort und standen in einer sehr schönen Geste, wie es in England so üblich ist, Spalier für den frischgebackenen Meister aus Liverpool. Das zeugt von Größe und verdient sich Respekt.

Damit haben wir aus Reds Sicht aber schon alle positiven Dinge dieses Abends erwähnt, es ging danach nicht mehr viel. Schwer zu sagen ob die City Spieler vor Wut dermaßen motiviert waren oder ob die Reds vom vielen feiern noch angeschlagen waren, City machte jedenfalls recht kurzen Prozess.

Die Anfangsphase war noch sehr ausgeglichen, die Reds hatten mit einem Pfostentreffer von Mo Salah sogar die erste große Chance im Spiel, hatten jedoch wie so oft im Etihad nicht das nötige Glück. Nach einem Foul von Joe Gomez an Sterling gingen die Gastgeber durch einen Elfmeter von De Bruyne in Führung. Sterling erzielte dann nach einem Konter das 2:0, Foden sorgte mit seinem Treffer zum 3:0 für den Pausenstand und die Vorentscheidung.

Zumindest keine noch höhere Niederlage

In Halbzeit Zwei wurde es trotz einiger Wechsel nicht wirklich besser, City erspielte sich weiterhin Großchancen und mit etwas Pech hätte Liverpool noch höher in Rückstand geraten können. Bei dem Versuch einen Schuss von Sterling zu blocken fälschte Alex Oxlade-Chamberlain den Ball noch unglücklich zum 4:0 Endstand ins eigene Tor ab.

Im Endeffekt muss man froh sein, dass es in diesem Spiel um nichts mehr ging. Nicht auszudenken was für eine Panik unter den traumatisierten Liverpool Fans ausgebrochen wäre, wenn der Meistertitel noch nicht fix gewesen wäre. Gott sei Dank alles nur Konjunktiv!

In diesem Sinne: We are Liverpool – The Champions of England!

Spielinfos

Tore
De Bruyne (25.)
Sterling (35.)
Foden (45.)
Oxlade-Chamberlain (66., Eigentor)

Karten
Gomez (24., gelb)
Mendy (41., gelb)
Walker (56., gelb)
Henderson (91., gelb)

Premier League
32. Spieltag

Schiedsrichter
Anthony Taylor

Austragungsort
Etihad Stadium

Liverpool FC
Alisson – Alexander-Arnold (76. Williams), Gomez (45. Oxlade-Chamberlain), van Dijk, Robertson (84. Elliott) – Henderson (64. Oxlade-Chamberlain) , Wijnaldum (62. Keita), Fabinho – Mané (85. Minamino), Firmino (62. Origi), Salah

Ohne Einsatz: Adrian, Milner, Elliott, Jones

Manchester City FC:
Ederson – Mendy, Laporte, Garcia, Walker – De Bruyne, Foden, Rodrigo, Gündogan, Sterling – Jesus

Ersatzspieler: Bravo, Doyle, Silva, Zinchenko, Otamendi, Cancelo, Mahrez, Stones, Silva

Red Fellas – Man of the Match
Alisson Becker

Nächstes Spiel
Aston Villa FC
Premier League – 33. Spieltag
5. Juli 2020 – 17.30 Uhr