Ungewohnte Situation für Jürgen Klopp und seine Reds: Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge verspürt man vor dieser richtungsweisenden Woche das erste Mal in dieser Saison so etwas wie Druck. Weniger wegen des immer noch riesigen Vorsprungs in der Tabelle als eher wegen der Art und Weise der letzten Auftritte. Eddie Howe und Bournemouth (13.30 Uhr/live auf Sky) kommen in dieser Situation sehr gelegen.

Eine komische Woche! Da bist du souveräner Tabellenführer in der Premier League mit Rekord-Punkteanzahl und Rekordvorsprung, stehst im Achtelfinale der UEFA Champions League, aber wenn wenn sich manche Kommentare ansieht hat hat den Eindruck, man würde im Abstiegskampf befinden.

Reds wollen zurück in die Erfolgsspur

Tja was soll man sagen, es ist die kleine Formkrise mit der eigentlich jeder irgendwann gerechnet hatte. Zuerst die Niederlage gegen Atlético, dann das Gemurkse gegen West Ham und schlussendlich die zwei Niederlagen gegen Watford und Chelsea. Macht in Summe drei Niederlagen aus den letzten vier Spielen. So what?

Die Reds sind dank dem verschobenen Man City Spiel immer noch mit 22 Punkten Vorsprung Tabellenführer und in der Champions League nach einer knappen 0:1 Auswärtsniederlage auch noch gut im Rennen. Der FA Cup war Klopp bis jetzt nie sonderlich wichtig und wird es ihm wahrscheinlich auch nicht mehr werden in näherer Zukunft.

Von den Resultaten her ist das alles nicht so schlimm, was aber zu Bedenken gab waren die Leistungen der letzten Wochen. Im Prinzip war schon Norwich nach der Winterpause nicht gerade prickelnd, dieses Spiel konnte aber mit Müh und Not noch knapp gewonnen werden. Atlético war dann eine eigentlich unglückliche Niederlage, West Ham dafür ein glücklicher Sieg und Watford ein Totalausfall. Von allen.

Das Chelsea Spiel ist da schon schwieriger einzuordnen. Das timing war halt nicht besonders gut nach den Niederlagen davor. Im Prinzip war es kein schlechtes Spiel auswärts bei einer Premier League Topmannschaft, in dem eine doch Reservemannschaft von Liverpool durch einen Tormannfehler und einen Konter mit 2:0 verlor.

Bedenklich war eher, dass die Abwehr in letzter Zeit nicht mehr hält und die Offensive stottert, keine gute Kombination! Doch es ist nicht die erste „Krise“ und wird auch nicht die letzte unter Klopp sein, bis jetzt ist die Mannschaft immer gestärkt daraus hervorgegangen. So wird es auch diesmal wieder sein, da sind wir uns sicher!

Hinspiel einer klare Angelegenheit

In diesem Zusammenhang trifft es sich gut, dass der Premier League Spielplan es gnädig meint mit den Reds und Eddie Howe und die „Cherries“ nach Anfield kommen. Alle drei besagten Niederlagen passierten auswärts und so gesehen trifft es sich gut, dass jetzt mal zwei Heimspiele in Folge anstehen. Die Festung Anfield ist und bleibt uneinnehmbar!

Das Hinspiel im Dezember war eigentlich eine unaufgeregte Angelegenheit, Tore von Alex Oxlade-Chamberlain, Naby Keita und Mo Salah besiegelten einen souveränen 3:0 Auswärtssieg. Auch damals war es witzigerweise eine wichtige Woche, wo danach das Champions League Entscheidungsspiel in Salzburg wartete. Vielleicht ein gutes Omen!

Überhaupt war Bournemouth die letzten Male immer ein angenehmer Gegner, in den letzten fünf Duellen gab es fünf Siege für Liverpool mit einem Torverhältnis von 17:0! Mo Salah traf dabei in jedem Spiel. Ein weiteres gutes Omen!

Team News

Sehr schlechte Nachrichten gab es von Jürgen Klopp auf der PK vor dem Bournemouth Spiel: Welttorhüter Alisson Becker hat sich verletzt und steht für das Spiel am Wochenende nicht zur Verfügung!

„Leider ist Ali out“, sagte Jürgen Klopp auf seiner Pressekonferenz vor dem Spiel. „Er hatte vor dem Chelsea-Spiel einen kleinen Zwischenfall im Training. Wir alle dachten, es sei nichts und es war klar, dass er sowieso nicht spielen würde. Der Plan war, dass er auf der Bank sitzen würde.“

„Dort dachten wir: ‚Komm schon, wir müssen kein Risiko eingehen.‘ Also ließen wir ihn aus dem Kader. Am nächsten Tag hatte er einen Scan und sie fanden etwas. Jetzt ist er out. Wir werden sehen [wie lange], sicher nächste Woche und dann werden wir weitersehen. “

Klopp gab außerdem bekannt, dass Naby Keita wieder im Training ist, Jordan Henderson weiterhin nicht verfügbar ist, aber eine Rückkehr für das Champions-League-Spiel gegen Atletico Madrid in der nächsten Woche anstrebt und Xherdan Shaqiri immer noch pausieren muss.

Bei den „Cherries“ sieht es auch nicht besonders gut aus, Eddie Howe fehlen mit Groeneveld, Brooks, Daniels, Mepham und Kelly wichtige Stützen. Außerdem ist Harry Wilson gegen seinen Stammverein nicht spielberechtigt!

Auf der nächsten Seite: Spielinfos und Aufstellungen