Liverpool muss weiterhin auf ein Erfolgserlebnis in der Fremde warten. Die Reds scheiterten im Achtelfinale des FA Cups bei Chelsea mit 2:0 (1:0) und sind damit seit drei Spielen ohne Sieg.

Nur drei Tage nach der ersten und verdienten Saisonniederlage in der Premier League beim Abstiegskandidaten aus Watford muss die Mannschaft von Jürgen Klopp die nächste bittere Pille schlucken und das daraus resultierende Aus im ältesten Pokalwettbewerb hinnehmen.

Jürgen Klopp änderte seine Startelf gegenüber der 3:0-Klatsche gegen die „Hornets“ gleich auf mehreren Positionen. Alisson Becker erhielt eine Pause, für die Nummer eins rückte Adrián in die erste Elf. Zudem nominierte der Cheftrainer auch Eigengewächs Curtis Jones und Neco Williams sowie Adam Lallana, Takumi Minamino und Divock Origi, die alle von der Rotation profitierten.

Chelsea-Coach Frank Lampard veränderte seine Mannschaft – nach dem 2:2-Unentschieden in Bournemouth – auf sechs Positionen. Unter anderem stand Kepa wieder zwischen den Pfosten. Für die größte Überraschung sorgte Billy Gilmour (18), der einen Platz im Mittelfeld erhielt.

Adrián patzt

Die Partie startete fulminant, da beide Teams offensiv ausgerichtet waren und dabei im Minuten-Takt zu Tormöglichkeiten kamen. Sadio Mané (4.) und César Azpilicueta (6.) hatten die ersten Chancen des Spiels, ehe Willian die Gastgeber in früh in Führung brachte. Nach einer haarsträubenden Fehlpasskombination von Gomez/Fabinho profitierte dessen Landsmann und zog aus etwa 20 Metern ab, Liverpool-Keeper Adrián machte dabei keine allzu gute Figur (13.) als beim Versuch zu Parieren unglücklich ins eigene Tor lenkte. Und das obwohl der spanische Schlussmann nur eine Minute zuvor einen Willian-Schuss in der Box bravourös parierte.

Erneut lief Liverpool einem Rückstand hinterher, dennoch wäre beinahe der Ausgleichstreffer gefallen. Doch Kepa zeigte sich in unbestechlicher Form und entschärfte gleich vier versuchte Abschlüsse. Minamino, Mané, Origi und Jones scheiterten allesamt, dabei war die komplette Chelsea-Abwehr nur in Zuschauerrolle.

Kovačić muss vom Platz – Liverpool ideenlos

In der 42. Minute musste Mittelfeldspieler Matteo Kovačić verletzungsbedingt den Platz verlassen – für den Kroaten kam der 21-Jährige Mason Mount. Viel sollte bis zum Halbzeitpfiff nicht mehr passieren und so ging es mit einer knappen 1:0-Führung der Hausherren in die Katakomben.

Beide Trainer verzichteten nach dem Seitenwechsel auf personelle Veränderungen, dennoch musste Lampard notgedrungen den zweiten Wechsel des Spiels vornehmen. Auch Willian verließ verletzungsbedingt das Spielfeld, für den Torschützen kam Jorginho.

Obwohl der Gegner den wichtigsten Offensivmann aus dem Spiel nahm, konnte Liverpool erneut kein Kapital daraus schlagen. Keine einzige Torchance konnten sich sie Klopp-Mannen im zweiten Durchgang erspielen. Und so kam es wie es im Fußball kommen musste – Chelsea erhöhte nach einem Konter auf 2:0. Ex-Everton-Profi erzielte nach einem Traum-Solo den entscheidenden Treffer (64). Nur Augenblicke zuvor knallte Mount aus einer Standardsituation das Leder gegen die Latte.

Klopp reagierte und nahm einen Dreifachtausch vor, doch Mohamed Salah, Roberto Firmino und James Milner konnten sich in der Schussphase nicht mehr als die Retter der Merseyside-Nation erweisen. Im Gegenteil: Pedro (67.) stürmte nach einem Konter alleine auf Adrián zu, dieser vereitelte das vermeintliche 3:0. Giroud (74.) lies ebenfalls eine dicke Chance liegen. Am Ende blieb es bei einer weiteren verdienten Niederlage aus Sicht Liverpools. Der Erfolgsmotor stockt derzeit, ein weiterer möglicher Titel futsch.

Spielinfos

Tore
1:0 – Willian (13.)
2:0 – Barkley (64.)

Karten
Fabinho (61./Gelb)
Milner (76./Gelb)
Mané (90./Gelb)

FA Cup
Achtelfinale

Schiedsrichter
Chris Kavanagh

Austragungsort
Stamford Bridge

Chelsea FC
Kepa – Azpilicueta, Rüdiger, Zouma, Alonso; Gilmour, Kovačić (42. Mount), Barkley – Pedro, Willian (51. Jorginho), Giroud (90. James)

Ohne Einsatz: Caballero, Tomori, Anjorin, Batshuayi

Liverpool FC
Adrián – Williams, Gomez, van Dijk, Robertson – Fabinho, Lallana (80. Salah), Jones (70. Milner); Mane, Origi (70. Firmino), Minamino

Ohne Einsatz: Lonergan, Matip, Chirivella, Oxlade-Chamberlain

Red Fellas – Man of the Match
Sadio Mané

Nächstes Spiel
AFC Bournemouth (H)
Premier League – 29. Spieltag
7. März 2020 – 13.30 Uhr