Nach einer kurzen Winterpause geht es für den unangefochtenen Tabellenführer aus Liverpool dieses Wochenende endlich weiter! In der 26. Runde der Premier League (15.2., 18:30 Uhr / live auf Sky) reisen die Reds an die Carrow Road zum Tabellenletzten Norwich City. Liverpool braucht noch sechs Siege um den Meistertitel zu fixieren und die „Canaries“ sollten dabei eigentlich keine große Hürde darstellen!

Aber wie wir wissen gibt es in der Premier League keine leichten Spiele und deshalb wird Jürgen Klopp vor einem Spiel, wo die „Canaries“ eigentlich nur gewinnen können, seine Mannschaft wie immer perfekt vorbereitet haben um auch an der Carrow Road bestehen zu können!

Die gefühlt ewige Pause seit dem letzten Spiel wurde sowohl von den Spielern und den Trainern zur wohlverdienten Erholung genutzt, seit Montag konnte sich das Team in Melwood auf das „business end“ der Saison vorbereiten, wo es noch einige Titel zu gewinnen gilt!

Liverpool in Überform

Mit dem 42. Premier League Spiel in Folge ohne Niederlage haben die Reds den Rekord von Nottingham Forest aus dem Jahr 1977 eingestellt und könnten mit 43 ungeschlagenen Spielen nun endgültig den Rekord der „Invincibles“ anvisieren, diese blieben damals 49 Spiele in Serie ohne Niederlage.

Abgesehen davon gehen den Reds schön langsam die Rekorde aus, mittlerweile ist dann nur mehr interessant ob sie den Rekord für die meisten gebrochenen Rekorde brechen können … Spaß beiseite, Rekorde sind zwar schön, zählen im Endeffekt aber nichts! Wichtig wäre die Meisterschaft ohne liverpoolesques Drama zu fixieren um dann in den Pokalwettbewerben auch all-in gehen zu können, ohne für die Liga schonen zu müssen.

Nächste Woche geht es endlich in der Champions League mit dem Auswärtsspiel bei Atletico Madrid weiter, danach kommt dann wieder der geliebte FA Cup und dazwischen gewinnen wir halt so nebenbei die Premier League!

Norwich hat nichts zu verlieren

Im Gegesatz zu den Reds läuft es bei Norwich zur Zeit naturgemäß alles andere als gut, nicht umsonst steht die Mannschaft von Daniel Farke am letzten Tabellenplatz mit sieben Punkten Abstand zum rettenden Ufer. Nach zuvor drei Auswärtsniederlagen in Folge konnte zuletzt immerhin ein Unentschieden gegen Newcastle errungen werden, doch ein Heimspiel gegen den souveränen Tabellenführer kommt da natürlich reichlich ungelegen…

Norwich Trainer Daniel Farke bezeichnete das Spiel aber als eine Art Bonusspiel, da in diesem Spiel niemand etwas von Norwich erwarten würde: „Wir haben noch 13 Spiele. Wenn wir sechs davon gewinnen, besser sieben, geben wir uns eine Chance, in der Liga zu bleiben. Zwei Spiele sind so etwas wie ein Free Hit. Das ist die Partie am letzten Spieltag bei Manchester City – und jetzt das Spiel gegen Liverpool. Da haben wir nichts zu verlieren.“

Vielleicht bedeutet das, dass Norwich ganz befreit und offensiv aufspielen wird, was normalerweise gegen das heutige Liverpool nicht gut geht! Aber vielleicht führt das auch zu einem Schlagabtausch wie in alten, wilden Liverpool Zeiten.

Wir alle erinnern uns noch gut an das letzte Spiel Liverpools an der Carrow Road: In einem vintage Liverpool Spiel errangen die Reds damals ein mehr als dramatisches 5:4. Adam Lallana sorgte mit seinem Treffer in der Nachspielzeit für die berühmten Jubelszenen, die Klopp damals seine Brille kosteten. Doch mittlerweile ist das ein ganz anderes Liverpool, das heutige Liverpool kontrolliert und dominiert den Gegner und spielt keine wilden Schlagabtäusche mehr!

Souveräner Sieg im Hinspiel

Das Hinspiel ist den meisten wahrscheinlich nicht mehr allzu gut in Erinnerung, im Nachhinein war es einfach nur ein business-as-usual Sieg der Reds auf dem Weg zum Premier League Titel, von dem damals aber noch niemand zu träumen wagte!

Die Reds zeigten dem Aufsteiger damals von Anfang an, wer hier der Champions League Sieger ist und führten zur Halbzeit bereits mit 4:0 durch Tore von Mo Salah, Virgil van Dijk und Divock Origi. Kurz vor der Halbzeit verletzte sich damals Alisson Becker bei einem Abstoß und fehlte dann leider länger als erwartet.

Aus damaliger Sicht eine Katastrophe, wer hätte ahnen können, dass sein Ersatzmann Adrián dermaßen einschlagen würde? In den folgenden Wochen zeigte Adrián durchwegs starke Leistungen und war ein mehr als würdiger Vertreter des besten Torwarts der Welt!

Gegen Ende des Spiels hin ließen die Reds dann ein bisschen nach und kassierten ein mittlerweile ungewohntes Gegentor, der Sieg stand aber nie zur Debatte.

Ein ähnlicher Spielverlauf wäre natürlich auch für das Rückspiel wünschenswert, doch Norwich konnte daheim immerhin Man City besiegen und Tottenham ein Unentschieden abknöpfen. Mo Salah und Co. sind also gewarnt!

Team News

Bei der pre-match Pressekonferenz hatte Klopp gute Nachrichten was die verletzten Sadio Mané und James Milner anging, beide konnten diese Woche wieder voll am Training teilnehmen und stehen für das Norwich Spiel zur Verfügung.

„Das sind gute Nachrichten. Sie haben beide seit Montag trainiert – und sie haben beide die ganze letzte Woche trainiert – also stehen sie zur Verfügung“, sagte der Boss.

Er zeigte sich auch äußerst glücklich darüber nahezu den ganzen Kader zur Verfügung zu haben: „Wir haben einige gute Optionen und hoffentlich bleibt es so, das wäre jetzt wirklich großartig für den entscheidenden Teil der Saison“

Zu Xherdan Shaqiri und Nathaniel Clyne gab er keine wirklichen Updates, nur dass sie nicht zur Verfügung stehen würden: „Es sieht so aus – und ich hoffe, es bleibt so – außer Shaqiri, Clyne und Glatzel sind alle Spieler im Training“.

Von der möglichen Aufstellung her für das Spiel ist es also schwierig vorherzusagen, wir könnten uns vorstellen, dass Klopp die gleiche Mannschaft wie dann auch im Spiel gegen Atletico unter der Woche aufs Feld schicken wird. Die Abwehr ist sowieso gesetzt, die drei vorne auch, fraglich ist also eigentlich nur das Mittelfeld.

Der in Überform befindliche Henderson ist natürlich gesetzt aber alles andere wird dann schon schwierig. Fabinho zeigte sich nach seiner langen Verletzung natürlich noch ein bisschen schwächer als gewohnt, da ist die Frage ob Klopp ihn gleich wieder einsetzen wird um ihm die Spielpraxis zu geben. Sinnvoll wäre es in Anbetracht des Champions League Krachers auf jeden Fall.

Um die dritte Position würden sich in diesem Szenario dann Naby Keita, Alex Oxlade-Chamberlain und Gini Wijnaldum streiten. Keita wird nach seiner Verletzung vermutlich behutsam wieder ran geführt werden, vielleicht mit einer Einwechslung in der zweiten Halbzeit. Die Entscheidung zwischen „Ox“ und „Gini“ wird dann schwierig… Red Fellas Tipp: Bewährtes Hendo-Fabs-Gini Mittelfeld um sich für Atletico einzuspielen!

Bei den „Canaries“ hat sich die Verletzungsmisere auch wieder verbessert, lediglich Timm Klose fehlt Daniel Farke für das Spiel gegen Tabellenführer.

Auf der nächsten Seite: Spielinfos und Aufstellungen