In der 25. Runde der Premier League (1.2., 16:00 Uhr / live auf Sky) bekommen es die Reds mit Ralph Hasenhüttls Southampton zu tun. Auf ihrer Rekordjagd würden die Reds, sofern sie nicht verlieren, den Lauf von 42 Spielen ohne Niederlage von Nottingham Forest aus den 70ern einstellen!

West Ham war keine wirklich große Herausforderung für den Tabellenführer aus Liverpool, mit einer souveränen Leistung über 90 Minuten gewannen die Reds doch unerwartet locker mit 2:0 und bauten so den Vorsprung auf City auf satte 19 Punkte aus. Doch mit den „Saints“ aus Southampton wartet ein anderes Kaliber auf Virgil van Dijk und Co..

Die Mannschaft von Ralph Hasenhüttl verlor wettbewerbsübergreifend nur eines von den letzten neun Spielen und konnte in diesem Zeitraum immerhin Chelsea und Tottenham besiegen!

Liverpool in der Liga weiterhin in Überform

All jene die hofften, dass durch die von außen hineingetragene Unruhe nach dem 2:2 Unentschieden bei Shrewsbury im FA Cup der unfassbare Siegeszug der Reds durch die Premier League enden würde, wurden bitter enttäuscht! In gewohnt souveräner Manier wurde auch das Auswärtsspiel bei West Ham United erledigt und mit 2:0 gewonnen. Wieder ein Makel von voriger Saison ausgebessert!

Die letzten 15 Ligaspiele wurden allesamt gewonnen, saisonübergreifend ist man nun seit 41 Spielen ungeschlagen. Auch wenn das unfassbare Werte sind, gab es in der Vergangenheit doch Teams, die in diesen Kategorien noch besser waren und die Zeit ist reif diese Rekorde zu brechen! Den Rekord für die meisten Premier League Siege in Folge hält, wie wir leider alle noch sehr gut in Erinnerung haben, Manchester City mit 18 Siegen in Folge in der Vorsaison.

Bei den meisten Premier League Spielen ohne Niederlage in Folge könnten die Reds gegen Southampton die zweitlängste Serie von Nottingham Forest aus den Jahren 1977-1978 einstellen, damals blieb Forest 42 Spiele in Folge ohne Niederlage. Nur Arsenals „Invincibles“ blieben mit 49 Premier League Spielen in Folge noch länger ohne Niederlage. Bezeichnenderweise wäre das 49. Spiel für Liverpool dann genau das Spiel gegen Man City im Etihad…

Im Endeffekt sind all diese Rekord aber Schall und Rauch, was zählt ist einzig und allein die Tabellenführung, die hoffentlich bis zum Schluss hält, um dann endlich den ersten Premier League Titel nach Anfield zu holen!

Auch Southampton befindet sich seit der 0:9 Niederlage gegen Leicester in Topform, diese höchste Heimniederlage der Premier League Geschichte dürfte die „Saints“ wachgerüttelt haben. Von den letzten neun Spielen wurde nur eines verloren, dabei wurde zuhause gegen Wolverhampton eine 2:0 Führung verspielt und das Spiel endete mit 2:3. Während dieser Serie wurde beispielsweise Chelsea auswärts mit 2:0 besiegt, auch Leicester wurde auswärts geschlagen, gegen Tottenham gab es einen 1:0 Heimsieg. Die Reds sind also gewarnt!

Sieg im Hinspiel souveräner als es vom Ergebnis her aussah

Die letzten fünf Spiele gegen Southampton konnte Liverpool allesamt gewinnen und wir wüssten keinen Grund, warum die Serie dieses Mal enden sollte. Auch im Hinspiel am 2. Spieltag waren die Reds lange Zeit überlegen, konnten diese Überlegenheit aber nicht in Tore umwandeln und gewannen so am Ende doch relativ knapp mit 2:1.

Ein Traumtor von Sadio Mané sorgte damals kurz vor der Halbzeitpause für die Führung der Reds, Bobby Firmino erzielte in der 71. Minute das 2:0 zur vermeintlichen Vorentscheidung. Der drei Tage zuvor im UEFA Super Cup zum Elfmeterhelden mutierte Adrián machte aber mit einem schönen Pass auf den Ex-Red Danny Ings, den dieser zum 1:2 Anschlusstreffer verwertete, die Angelegenheit spannender als nötig.

Aber auch damals schon ließen sich Virgil van Dijk und die beste Abwehr der Liga davon nicht aus der Ruhe bringen und spielten die Führung trocken nach Hause!

Team News

Bei der pre-match Pressekonferenz hatte Klopp gute Nachrichten was die befürchtete Verletzung von Divock Origi betrifft. Alle Reds hielten besorgt den Atem an als Origi beim 2:0 Auswärtssieg unter der Woche ausgewechselt werden musste, der Boss gab aber Entwarnung. Auch Adam Lallana hat seine Viruserkrankung überstanden und steht für das Southampton Spiel wieder zur Verfügung.

„Adam trainierte normal, Divock hatte einen Krampf. Er hat gestern nicht trainiert, weil es kein Tag für ihn war, zu trainieren. Aber ich habe nichts anderes gehört, deshalb sollte er heute im Training sein!“, sagte Klopp.

Bei James Milner und Xherdan Shaqiri gab es leider noch keine guten Nachrichten, beide müssen noch ein Spiel pausieren, sollten aber nach der Winterpause wieder mit dabei sein. „Nicht für dieses Spiel, aber hoffentlich danach “, sagte Jürgen Klopp auf seiner Pressekonferenz vor dem Spiel über die Verfügbarkeit von Milner und Shaqiri.

Klopp kann somit fast aus dem Vollen schöpfen, Naby Keita und Fabinho konnten unter der Woche wertvolle Spielpraxis sammeln (die beide auch bitter nötig haben). Ob Klopp es riskieren wird Origi gleich wieder von Anfang an einzusetzen ist fraglich, wir könnten uns eher vorstellen, dass Klopp auf Nummer sicher gehen wird und vielleicht Keita eine Chance gibt.

Bei Southampton hat sich am Ende der Transferperiode doch noch einiges getan, Cedric Soares wechselte leihweise zu Arsenal, dafür wurde mit Kyle Walker-Peters ein Spieler von Tottenham ausgeliehen. Für Walker-Peters kommt laut Hasenhüttl ein Einsatz aber noch zu früh, Jan Vestergaard wird dafür aber nach einer Gehirnerschütterung in den Kader zurückkehren.

Auf der nächsten Seite: Spielinfos und Aufstellungen