Schlechte Nachrichten für die Reds: Aufgrund der Verschiebung des Afrika Cup of Nations (AFCON) 2021 von Juni/Juli auf Januar/Februar werden Liverpool vermutlich einige Topspieler in einer wichtigen Phase der Saison fehlen. Mo Salah, Sadio Mané und Naby Keita könnten bis zu sechs Wochen fehlen!

Voriges Jahr wurde der AFCON erstmals im Juni ausgetragen, was das Leben für die Klubs erheblich einfacher machte, da keine Spieler mitten in einer kritischen Saisonphase abgestellt werden mussten. Beim vorigen Turnier in Gabun fehlte etwa Sadio Mané Liverpool sieben Spiele aufgrund seiner Einsätze für den Senegal!

Der ursprüngliche Termin im Juni/Juli stellte sich laut des Afrikanischen Fußballverbandes aus zwei Gründen als schwierig dar: Einerseits ist in diesem Zeitraum in Kamerun gerade Regenzeit, was die Austragung eines Turniers schwierig machen würde (man könnte sich fragen warum das Turnier dann überhaupt an Kamerun vergeben wurde…).

Außerdem hat die FIFA die neu geschaffene Club WM für diesen Zeitraum angesetzt, was bei der geplanten Aufwertung dieses Turniers die Abstellung der Spieler für die Nationalmannschaften ebenfalls sehr erschweren würde.

Aufgrund dieser Probleme hat der Afrikanische Fußballverband heute die Reißleine gezogen und das Turnier auf Januar/Februar 2021 verschoben. Definitiv keine gute Nachricht für die abstellenden Vereine!