Back to business! Nach dem kurzen Abstecher in den FA Cup geht es für die Reds gleich mit einem Kracher weiter: In der 22. Runde der Premier League (11.1. – 18:30 / live auf Sky Sport Austria) müssen Jürgen Klopp und seine Mannen im Auswärtsspiel bei den Tottenham Hotspur antreten!

In der Neuauflage des Champions League Finales reisen die Reds erstmals in das neue Tottenham Hotspur Stadium und wollen dort ihren Rekordlauf von 37 ungeschlagenen Premier League Spielen in Folge natürlich fortsetzen. José Mourinho wird aber wie immer alles daran setzen Mo Salah und Co. das Leben möglichst schwer zu machen und den Rekordlauf zu stoppen!

Liverpool in Überform

Diese Überschrift wird einfach nicht alt, die Reds scheinen zur Zeit nicht aufzuhalten: Selbst die nur mit einigen Stammspielern verstärkte Reservemannschaft Liverpools bezwang am Wochenende die Stammelf von Everton im Endeffekt locker mit 1:0. Das Liverpool Eigengewächs Curtis Jones erzielte dabei das Goldtor zum 1:0 und blamierte Everton wieder einmal bis auf die Knochen. Von den letzten 12 Pflichtspielen konnte Liverpool satte 11 gewinnen, einzig die Niederlage der U18 im Carabao Cup gegen Aston Villa trübt diese Bilanz. Zur Zeit wird gefühlt alles was Klopp angreift zu Gold, long may it last!

Beim Gegner läuft es dafür zur Zeit alles andere als rund, nach dem Trainerwechsel und der Verpflichtung von Startrainer José Mourinho ist noch keine wirkliche Besserung spürbar. Die „Spurs“ haben sich zwar auf den 6. Tabellenplatz vorgekämpft, das liegt allerdings wahrscheinlich mehr an der fehlenden Konstanz der Konkurrenten als an der eigenen Stärke … von den letzten fünf Pflichtspielen konnte Tottenham nur eines gewinnen. Aber auch dieser knappe 2:1 Heimsieg gegen Brighton war alles andere als überzeugend! Zuletzt gab es im FA Cup gegen Middlesbrough nach Rückstand nur ein 1:1, wodurch die „Spurs“ ins Wiederholungsspiel müssen.

Tottenham noch in der Findungsphase nach dem Trainerwechsel

Es ist also bei Tottenham noch keine wirkliche Handschrift von Mourinho zu erkennen, teilweise hat man das Gefühl, dass die Mannschaft (noch) nicht genau weiß was Mourinho von ihr will. Er hat zuletzt einige Male die Formation umgestellt, hat bis jetzt allerdings noch nicht seine Stammelf gefunden. Die Verletzungsmisere hilft da natürlich auch nicht weiter, es ist allerdings fraglich ob er mit diesem Kader seine Vorstellungen umsetzen wird können. Angeblich ist er ja bereits dabei einige seiner ehemaligen Lieblingsspieler (Fellaini und Matic) zu verpflichten, vielleicht können diese ja seine Ideen dann besser umsetzen.

Die Spieler waren unter Pocchetino doch attraktives Offensivspiel gewohnt, die Umstellung auf Mourinhos berühmtes „Teambus am eigenen Strafraum parken“ in Topspielen wird ihnen also gegen Liverpool sicherlich schwer fallen. Es ist auch fraglich ob Mourinho das gegen die geballte Offensivpower der Reds versuchen wird bzw. ob das Levy und den Fans gefallen wird. Gegen die „Champions of the World“ ist es zur Zeit aber auch schwer ein Rezept zu finden: Gegen tiefstehende Gegner ziehen sie geduldig ihr Spiel auf bis sie früher oder später treffen … gegen Gegner die mitspielen wollen (wie z.B. Man City in Anfield oder Salzburg) kontern sie gnadenlos.

Es wird sich zeigen was Mourinho sich einfallen lässt. Die letzte Niederlage gegen Klopp kostete Mourinho jedenfalls den Job … diese Gefahr sollte diesmal zumindest nicht bestehen!

Reds wollen gute Bilanz gegen Tottenham ausbauen

In den vergangenen Jahren schien es ein bisschen, als ob Tottenham ein Angstgegner der Reds wäre. Wir alle haben noch die haushohe 1:4 Niederlage, damals noch an der White Hart Lane, in Erinnerung als die Reds und vor allem Dejan Lovren in allen Belangen unterlegen schienen. Doch auch diese schmerzhafte Niederlage hatte etwas Positives: Angeblich ist Klopp in diesem Spiel klar geworden, dass mit dieser Abwehr nichts zu holen sei und die Entscheidung gefallen sich in der Innenverteidigung zu verstärken. Der Rest ist Geschichte: He’s our centre half – he’s our number 4!

Seit der Niederlage damals ist Liverpool in den letzten fünf Spielen gegen Tottenham vier Mal als Sieger vom Platz gegangen. Das eine Unentschieden hätte eigentlich auch ein Sieg für Liverpool sein müssen, wenn der Schiedsrichter damals nicht auf die Schwalbe von Lamela in der Nachspielzeit reingefallen wäre … Aber sei’s drum! Dafür haben die Reds Tottenham im Champions League Finale deklassiert und auch im Hinspiel heuer in Anfield gab es für die „Spurs“ nichts zu holen. Die Reds drehten einen frühen Rückstand verdient und gewannen am Ende mit 2:1 durch einen Elfmeter von James Milner!

Team News

Die Verletztensituation bei den Reds entspannt sich Gott sei Dank schön langsam wieder! Joel Matip ist diese Woche wieder ins Training zurückgekehrt. „Joel war nicht Teil aller Teile des Trainings. Er war draußen auf dem Platz, was wirklich gut aussah, aber dann musste er wieder seine eigenen Sachen machen. Gestern war er Teil des ersten Teils des Trainings.“, wie Klopp bei der Pressekonferenz erklärte. Daraus etwas zu schließen ist schwierig, es klingt danach als ob das Spiel gegen Tottenham noch zu früh wäre.

Xherdan Shaqiri konnte dafür wieder voll mit der Mannschaft mittrainieren, auch Dejan Lovren und Fabinho steigen nächste Woche wieder ins Training ein: „Shaq hat ganz normal trainiert, seit er hier ist. Dejan und Fabinho werden voraussichtlich nächste Woche wieder voll trainieren. Das ist offensichtlich gut. Ob das dann früh genug für das United-Spiel ist, weiß ich nicht, aber wir werden sehen.“, so Klopp.

Schlechte Nachrichten gab es dafür bei James Milner und Naby Keita, beide werden diese und nächste Woche im Spiel gegen United fehlen: „James und Naby sind nicht verfügbar. Beide sind Muskelverletzungen, unterschiedlich und für unterschiedliche Menschen, also sehen wir, wie schnell sie sein werden. Sicher, nicht für dieses Wochenende, nicht für die nächste Woche, aber dann werden wir sehen.“, wie Klopp sagte.

In Anbetracht dieser Neuigkeiten trifft es sich gut, dass Alex Oxlade-Chamberlain wieder fit geworden ist und im FA Cup gegen Everton bereits Spielpraxis sammeln konnte. Uns allen blieb bei den ersten Bildern seiner Verletzung bei der Klub-WM kurz die Luft weg als er sich ans Knie griff, Gott sei Dank war es halb so wild! Mit Minamino hat Klopp außerdem noch eine weitere Option für das Mittelfeld, wird spannend wen er gegen ein ebenfalls von Verletzungen geplagtes Tottenham auf’s Feld schicken wird. Red Fellas Tipp für das Mittelfeld: Henderson, Wijnaldum, Oxlade-Chamberlain!

Die Mannschaft von José Mourinho hat auch einige Ausfälle zu beklagen, beim letzten Ligaspiel gegen Norwich hat sich auch noch Toptorjäger Harry Kane verletzt. Wie nun bekannt wurde muss er nach einem Muskelfasserriss operiert werden und fällt bis April aus! Außerdem fehlen noch Kapitän Hugo Lloris, Ben Davis, Moussa Sissoko und Tanguy Ndombele.

Auf der nächsten Seite: Spielinfos und Aufstellungen