Im letzten Spiel des Jahres bekommen es die Reds am Sonntag (17.30 / live auf Sky Sport Austria, Sky Q, Sky UHD) mit den Wolverhampton Wanderers zu tun. Die Reds wollen dieses Jahr der Superlative natürlich mit einem Heimsieg gebührend abschließen, doch die Mannschaft von Nuno Espirito Santo ist alles andere als ein leichter Gegner!

Jürgen Klopp und seine Reds bekommen zum Abschluss des Jahres Besuch von den Wolverhampton Wanderers. Der Tabellenfünfte konnte im Schlagerspiel am Freitagabend sensationell nach 0:2 Rückstand den regierenden Meister Manchester City noch mit 3:2 besiegen, die Reds sind also gewarnt! Doch die Reds ihrerseits haben mit einer Machtdemonstration im King Power Stadium Leicester City gnadenlos ihre Grenzen aufgezeigt und demonstriert wer zur Zeit die beste Mannschaft der Welt ist. Die „Wolves“ werden also mit gehörigem Respekt in die „Festung Anfield“ kommen!

Reds in Höchstform und mit FIFA Klub-WM Patch

Wer nach der anstrengenden Woche mit Carabao Cup und FIFA Klub-WM gedacht hatte, die Reds würden müde sein und im schwierigen Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten Federn lassen wurde bitte enttäuscht! Klopp hatte gegen die Mannschaft von Brendan Rodgers den perfekten taktischen Plan entwickelt und die Spieler setzten ihn perfekt um. Von Anfang an wurde Leicester eingeschnürt und war mit dem 0:4 im Endeffekt noch gut bedient.

Die „Wolves“ ihrerseits taten Liverpool einen großen Gefallen indem sie Manchester City besiegten, wodurch der Vorsprung der Reds auf Manchester City bei einem Spiel weniger nun 14 Punkte beträgt. Durch den Sieg gegen Pep Guardiolas Team konnten sich die „Wolves“ auf den 5. Tabellenplatz vorschieben und sind durch die Niederlagenserie von Chelsea nun bereits in Schlagdistanz zu den Champions League Plätzen!

Ein besonderes Spiel wird es für Liverpool allemal: Denn die Premier League verbietet mit ihren Regularien das Tragen des heißersehnten Patches als Sieger der FIFA Klub-WM und offiziell beste Mannschaft der Welt, doch die Reds konnten in harten Verhandlungen erreichen, dass sie den Patch zumindest im Heimspiel gegen Wolverhampton einmalig tragen dürfen!

Beide Teams wildern bei Red Bull Salzburg

Liverpool gab die Verpflichtung von Red Bull Salzburg Star Takumi Minamino diese Woche bereits offiziell bekannt, der Japaner ist bereits in Liverpool und trainiert mit der Mannschaft. Sein erster Einsatz könnte im Merseyside Derby gegen Everton am 5.1.2020 kommen, Erinnerungen an van Dijks ersten Einsatz nach seiner Verpflichtung werden wach!

Wolverhampton ist sich dafür laut Medienberichten mit einem anderen Salzburger einig: Hee-Chan Hwang könnte für eine Ablösesumme von 22 Millionen Euro zu den „Wolves“ wechseln. Salzburg dementierte gestern aber die Meldungen und schob dem Wechsel (vorerst?) einen Riegel vor. Bereits in den letzten Transferperioden war Hwang auf der Insel ein Thema gewesen, wir werden sehen ob sein Wechselwunsch diesmal in Erfüllung geht!

Aufgrund der wie so oft eigenwilligen Spielterminierung haben die Reds jedenfalls einen vermeintlichen Vorteil, da sie einen Tag mehr Pause hatten und noch dazu in Anfield antreten können. Nach dem anstrengenden Spiel gegen Manchester City werden die „Wolves“ also vermutlich konditionell etwas geschwächt sein, es wird interessant ob Nuno rotieren wird um seine Topspieler für leichtere Spiele zu schonen. Auch Klopp wird vermutlich etwas rotieren müssen, der trotz Verletzungen große Kader der Reds sollte hier aber einen Vorteil darstellen!

Team News

Klopp konnte in der pre-match Pressekonferenz nichts grundlegend Neues berichten, bei Jordan Henderson war der Schlag aufs Schienbein, den er in der Schlussphase des Spiels gegen Leicester erlitten hatte, Gott sei Dank nur halb so wild. Laut Aussage von Klopp hätte Henderson sogar weiterspielen können! Damit tut sich im Lazarett der Reds zumindest nichts Negatives und Klopp kann auf den Kader vom Leicester Spiel zurückgreifen.

Bei den anderen Verletzten konnte Klopp nichts wirklich neues berichten, Oxlade-Chamberlain ist zumindest schon ohne Krücken und Schutzstiefel unterwegs! Klopp erwartet alle spätestens Mitte Januar wieder im Training zurück, im Februar sollten sie wieder einsatzfähig sein wenn alles gut läuft.

Aufgrund der vielen Spiele (das Heimspiel gegen Sheffield findet bereits am 2.1. statt) ist zu erwarten, dass Klopp ein bisschen rotieren wird. Henderson wäre vermutlich so oder so ein Kandidat für einen Wechsel gewesen, auch wenn er sich zur Zeit in Hochform befindet.

Auch bei Naby Keita wäre nach den vielen Einsätzen in letzter Zeit vielleicht eine Schonung angebracht um keine Verletzung zu riskieren. Mit Milner, Lallana und Shaqiri stehen Klopp dazu hochklassige Alternativen zur Verfügung. Auch Nachwuchsspieler Curtis Jones wäre eine Option um Henderson zu ersetzen, da von den drei erstgenannten im Prinzip niemand ein wirklicher Sechser ist. Doch wie immer gilt: Klopp knows best, lassen wir uns überraschen!

Bei den Gästen wird sich zeigen wie fit die Spieler nach dem anstrengenden Spiel gegen Manchester City sein werden, es wäre jedenfalls schade wenn aufgrund der kurzen Pause zwischen den Spielen nicht die stärkste Mannschaft in Anfield auflaufen könnte.

Auf der nächsten Seite: Spielinfos und Aufstellungen