Zum dritten Mal in Folge steht Liverpool im Achtelfinale der UEFA Champions League. Der amtierende Titelträger löste am letzten Spieltag das Ticket für die Runde der letzten 16. Der 2:0-Erfolg bei RB Salzburg bescherte zudem den Gruppensieg der Gruppe E.

Bereits im Vorfeld war klar, dass ein Unentschieden oder ein Sieg in der Red Bull Arena ausreichen würde, doch auf Ergebnis zu spielen war noch nie ein Markenzeichen von Trainer Jürgen Klopp. Dementsprechend gab es im ersten Durchgang einen regelrechten Schlagabtausch, der jedoch torlos endete.

Erst in der zweiten Halbzeit erlangte Liverpool durch einen Doppelschlag die Kontrolle über das Spiel. Naby Keita (57.) und Mohamed Salah (58.) sorgten innerhalb von 100 Sekunden für die Entscheidung in Wals-Siezenheim. Nur logisch, dass der deutsche Übungsleiter lobende Worte für seine Mannschaft hatte, aber auch für den Gegner.

Jürgen Klopp über/ob …

… das Spiel

Vor Salzburg hatte ich vor dem Spiel viel Respekt, auch schon vor dem ersten Spiel. Nach diesem Spiel könnte er nicht größer sein. Überragend was Jesse hier mit den Jungs macht, muss man einfach sagen. Ich weiß, dass viele Menschen sagen werden, ja gut sie sind die beste Mannschaft Österreichs, aber das ist im Fußball kein wirklicher Maßstab, noch nicht. Aber wie sie sich hier präsentiert haben war unfassbar. So schlau, sie haben uns so viel abverlangt.

Aber das Gute war, dass meine Jungs bereit sind solche Dinge anzunehmen. Das habe ich geliebt. Die erste Halbzeit war ein tolles Spiel, zwei Mannschaften, die einen raugehauen haben. Aber wir haben die Riesenchancen gehabt, wir hätten das Ding viel höher gewinnen können, wäre aber dem Spielverlauf und der Leistung Salzburgs nicht gerecht geworden.

Daher ist es ein Ergebnis, mit dem ich sehr gut leben kann. Was ich an meiner Mannschaft noch so liebe, ist, dass sie nicht einmal den Eindruck vermittelt hat, dass wir hier als Champions-League-Sieger hergekommen sind. Es war ein tolles Fußballspiel. Ich war so relaxed wie immer, da mich Zwischenstände nicht interessieren. Der Fußball, der heute gespielt wurde, war richtig stark.

… er Salahs Tor erklären kann

Gott sei Dank muss ich das nicht. Es war mit Sicherheit die schwierigste Situation, die er heute Abend hatte. Aber genau das habe ich über die Mannschaft gesagt – er hat sehr gut gespielt, aber in den Situationen, in denen er normalerweise trifft. diesmal nicht getroffen. Aber er blieb standhaft und hat das Spiel mit dem Treffer entschieden, dass wahrscheinlich noch viel mehr über ihn aussagt als alle anderen Tore zuvor, die er erzielt hat. Konzentriert zu bleiben und an den nächsten Moment zu treffen ist brillant.

… die Leistung der Ex-Salzburger

Was soll ich sagen? Natürlich werden hier in Salzburg großartige Spieler ausgebildet. Ich denke, Naby und Sadio haben heute Abend sehr gut gespielt. Am Anfang haben wir Naby ein bisschen am Flügel eingesetzt und dann haben wir unser System während des Spiels von 4-3-3 auf 4-4-1-1 geändert und ihn auf der Zehner-Position eingesetzt, offensichtlich hat er es großartig gemeistert. Generell haben beide alles abgerufen, einfach fantastisch.