Nächster Paukenschlag im Pay-TV-Wahnsinn: Amazon steigt mit Prime Video ab 2021 in die Übertragung der UEFA Champions League ein und sichert sich damit deutsche TV-Rechte für vorerst drei Jahre.

Die Neuvergabe bedeutet auch neue Konkurrenz für Deutschlands Pay-TV-Primus Sky und den Streamingdienst DAZN, die sich bislang die Übertragungsrechte teilten. Damit müssen sich Fans ab der Spielzeit 2021/22 einmal mehr neu orientieren.

„Wir freuen uns auf die Champions League, einen der prestigeträchtigsten Klub-Wettbewerbe der Welt“, sagte Alex Green, der Geschäftsführer von Prime Video Sport Europa zu DWDL. Konkret hat sich der US-Konzern das Rechtepaket A1, das die Topspiele der Königsklasse am Dienstag zum Inhalt hat, gesichert.

Wie die weiteren Rechte verteilt sind, ist zum gegenwertigen Zeirtpunkt nicht bekannt. Die Frist für die Ausschreibung endete in der vergangenen Woche. Neben Paketen für Live-Übertragungen und zeitnahe Zusammenfassungen nach Abpfiff konnte bei der Ausschreibung auch erstmals einzig für das Finale geboten werden.

Auch Premier League bei Prime Video

Amazon, das bisher im deutschsprachigen Raum noch keine Rechte innehatte, drängt damit immer mehr in den Markt der Sportübertragungen vor. Ganz anders in England, wo inzwischen 20 Premier-League-Partie live pro Saison von Prime Video gezeigt werden – Tendenz steigend.

Bereits Anfang 2019 verlängerte Amazon Prime Video die Übertragungsrechte für die Tennis-US-Open bis 2022 und hat darüber hinaus die exklusiven Live-Übertragungsrechte an gleich 37 kommenden ATP-Turnieren erworben. Dieser Deal umfasst Wettbewerbe bis ins Jahr 2023.