Liverpool eilt in der englischen Premier League von Sieg zu Sieg und ist damit weiter auf Meisterkurs. Auch am 16. Spieltag triumphierten die Reds bei Bournemouth 3:0 (2:0) und holten damit 46 von möglichen 48 Punkten.

Mit dem Sieg in der Fremde bauten die Reds auch den ungeschlagenen Lauf von 33 Spielen aus. Gleichzeitig zogen die Klopp-Mannen wieder mit elf Punkten vor dem zweitplatzierten Leicester City an der Tabellenspitze davon. Einziger Wermutstropfen war die Verletzung von Dejan Lovren, zu der sich Cheftrainer Jürgen Klopp im Anschluss der Partie äußerte.

Jürgen Klopp …

… ob es ein perfekter Tag war, trotz der Verletzung von Lovren

Das war es zu 100 Prozent. Auf der anderen Seite fühle ich mit Eddie, der mit Ake und Wilson gleich zwei Spieler verletzungsbedingt an einem Tag verlor. Wir haben wundervolle Tore geschossen und hatten weitere Chancen. Alles in allem haben wir uns sehr gut geschlagen. Dennoch war es wirklich unangenehm, das Spiel bis zum Schluss zu kontrollieren.

Sehr zum Leidweisen meiner Spieler, aber ich wollte keine unnötigen Risiken mehr eingehen. Ballverluste sind während eines Fußballspiels normal und auch kein Problem, aber dem Ball ständig hinterherzulaufen ist kontraproduktiv. Vielleicht war es nicht das aufregendste Spiel, aber es war notwendig. Die Teamleistung war sehr ausgereift und professionell, mehr wollte ich heute auch nicht.

… Salah, der wieder fit ist

Ein absoluter Bonus. Es ist lange her, dass er diesen Schlag im Spiel gegen Leicester abbekommen hat. Sowas trägt man eine längere Zeit mit sich, aber er ist nun wieder zu 100 Prozent fit.

… das Clean Sheet

Um ehrlich zu sein, habe ich vergessen, wie es sich anfühlt. Es ist toll, wir sollten öfter solche Spiele abliefern. Zudem ist es das von den Jungs am am häufigsten verwendete Wort in der Umkleidekabine: Clean Sheet, Clean Sheet und nochmal Clean Sheet. Offensichtich war die Sehnsucht groß danach. Jetzt haben wir es vollbracht. Das nächste Spiel – wo kein Gegentor sinnvoll wäre – steht bereits am Dienstag in Salzburg vor der Tür.

… Verletzung von Lovren

Du weißt nie genau was Sache ist, aber es sieht nicht allzu ernst aus. Es dürfte sich wahrscheinlich um einen Krampf handeln. Bei der Auswechslung sagte er, er habe etwas gespürt und ursprünglich wollte er sich behandeln lassen und weitermachen. Aber wir haben dem Vorhaben sofort einen Riegel vorgeschoben und ihn ausgewechselt. Das ist der Status Quo. Es ähnelt dem, was Gini und Adam Lallana hatten – nicht ernstes, aber ernst genug, um sie aus dem Spiel zu nehmen. Jetzt haben wir zwei Tage Zeit, um sicherzustellen, dass er wieder spielen kann.